Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Bonn – Corona-Fall in größter städtischer Kindertagesstätte im Gustav-Heinemann-Haus

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Eine Erzieherin in Bonns größter städtischer Kindertagesstätte, dem Montessori-Kinderhaus im Gustav-Heinemann-Haus (Waldenburger Ring 44), ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Erzieherin, die keine Symptome zeigt, wurde getestet, da in ihrem privaten Umfeld eine Person Symptome hat. Die Kontaktermittlungen des Gesundheitsamtes laufen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist nur ein Teil der Kinder und Mitarbeitenden möglicherweise betroffen. Abstriche sind bereits für Donnerstag vorgesehen.

Der Montessori-Kindergarten betreut in zwei Häusern aktuell 166 Kinder in zehn Gruppen nach dem Kinderbildungsgesetz sowie acht Kinder in einer heilpädagogischen Gruppe. In der Einrichtung arbeiten derzeit 50 Fachkräfte.

52 Menschen in Bonn akut an Covid-19 erkrankt

Stand Mittwoch, 19. August 2020, gibt es in Bonn 52 akute Covid-19-Fälle – acht mehr als am Tag zuvor. Insgesamt wurden seit 28. Februar 2020 insgesamt 950 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 9 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, 889 Personen sind wieder genesen.

In den vergangenen 7 Tagen sind in Bonn 47 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 14,24 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern bei 165 Fällen.

Zusätzliche Fahrten für den Schülerverkehr

Um auf von Schülerinnen und Schülern besonders stark frequentierten Bus- und Bahnlinien das Fahrgastaufkommen zu entzerren, werden – in Abstimmung mit der Stadt Bonn – über die Stadtwerke Bonn seit Montag, 17. August, an Schultagen morgens neun und nachmittags fünf zusätzliche Busfahrten angeboten. So werden beispielsweise die Straßenbahnlinie 61 mit dem Ziel Berufskollegs im Bonner Norden und die Linien zum Schulzentrum Hardtberg entlastet. Insgesamt werden mit den 14 zusätzlichen Fahrten auf den verschiedenen Linienwegen 19 weiterführende Schulen erreicht, u.a. alle Berufskollegs der Stadt Bonn.

Die zusätzlichen Fahrten werden zunächst bis zu den Herbstferien angeboten. Die Stadt Bonn wird für das Zusatzangebot in den kommenden Wochen einen Antrag für ein Förderprogramm des Landes stellen. Die Maßnahme wird vollständig vom Land gefördert.

***
Stadt Bonn

Nach oben