Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Bonn – Hinweis: Abflussmessungen im Bonner Kanalnetz

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Hinweis: Vom 13. Mai bis 12. Juli 2019 lässt das Tiefbauamt der Stadt Bonn in einigen Straßen im Bonner Stadtgebiet für gesetzlich vorgeschriebene Abflussmessungen Abwasserleitungen, Regenrückhaltebecken (RRB) und Stauraumkanäle (SK) einstauen.

Das Land NRW hat die Stadt Bonn wie jede andere Kommune verpflichtet, diese so genannten Kalibrierungen regelmäßig vorzunehmen. Folgende Bereiche sind in dem angegebenen Zeitraum von den Kalibrierungsarbeiten betroffen:

Am Güsgensberg
Talweg
Limpericher Straße
Jägerstraße
Martin-Luther-King-Straße
Spiegelhofstraße
Mühlenstraße
Wachsbleiche
Wittestraße
Friedrich-Wilhelm-Straße
Eduard-Otto-Straße

Aufgrund der Kalibrierung kommt es zu einem Rückstau im angeschlossenen Kanalsystem. Dies entspricht dem normalen Betriebszustand eines Kanalnetzes bei starken Regenfällen. Bei ausreichender Sicherung des Kellers oder tiefer liegender Räume vor Rückstau aus dem Kanalnetz ist ein Eindringen von Wasser jedoch nicht möglich.

Da die Schäden bei Kellerüberflutungen beträchtlich sein könnten, sind die Hauseigentümer nach § 10 Abs. 2 der städtischen Entwässerungssatzung grundsätzlich dazu verpflichtet, alle Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene (Straßen- oder Geländeoberkante) zu sichern. Sofern ein Haus nicht über entsprechende Schutzvorrichtungen verfügt, rät die Stadt den Eigentümerinnen und Eigentümern, sich an ein örtliches Sanitärfachunternehmen zu wenden. Dort ist zu erfahren, wie man sich wirkungsvoll gegen Rückstau aus dem Kanalnetz schützen kann oder ob vorhandene Einrichtungen unzulänglich sind.

Leider können aus betrieblichen und witterungsbedingten Gründen keine genauen Zeitangaben zu den Kalibrierungen gemacht werden. Das Tiefbauamt bittet um Verständnis.

***
Stadt Bonn

Nach oben