Bonn – Neue Gebührenordnung für Bonner Friedhöfe

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung am Dienstag, 12. Dezember 2019, eine neue Gebührenordnung für das Friedhofs- und Begräbniswesen beschlossen. Sie tritt am 1. Januar 2020 in Kraft.

Die Gebühren für Bestattungsleistungen werden wie schon im Vorjahr fast ausnahmslos sinken. So fallen die Kosten für eine Sargbestattung in Tieflage von 735 Euro auf 680 Euro, bei einer Sargbestattung im Reihengrab von 618 Euro auf 566 Euro. Der Preis für eine Sargbestattung in einer Grabkammer sinkt ebenfalls von 414 Euro auf 361 Euro. Bei Urnenwahlgräbern verhält es sich ähnlich: Die Beisetzungskosten verringern sich von 162 Euro auf 126 Euro. Eine anonyme Beisetzung von Urnen kostet nach der neuen Gebührenordnung nicht mehr 126 Euro, sondern nur noch 92 Euro.

Bei den Nutzungsrechten steigen die Gebühren dagegen leicht an. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Intervalle für die Abfallsammlung erhöht wurden. Die Kosten eines Wahlgrabes steigen von 74 Euro auf 84 Euro pro Jahr, bei Urnenwahlgräbern von 55 Euro auf 58 Euro. Die Kosten für ein pflegefreies Urnenreihengrab steigen leicht und betragen nach der neuen Gebührenordnung nicht mehr 70 Euro, sondern nun 73 Euro pro Jahr – inklusive Grabpflege durch die Friedhofsgärtner der Stadt Bonn.

***
Stadt Bonn