Bonn – Oberbürgermeister Sridharan trifft katholischen Erzbischof der Erzdiözese Mutter Gottes von Moskau

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Bonns Oberbürgermeister Sridharan hat am Donnerstagnachmittag, 17. Januar 2019, den katholischen Erzbischof der Erzdiözese Mutter Gottes von Moskau, Dr. Paolo Pezzi, im Alten Rathaus empfangen. Dr. Pezzi, der zudem Metropolit der Kirchenprovinz Moskau ist, trug sich im Kaminzimmer in das Gästebuch der Stadt Bonn ein.

„Wir sind eine Stadt, die Menschen aus mehr als 170 Nationen und unterschiedlicher Glaubensrichtungen vereint. Rund 3700 Menschen russischer Herkunft leben bei uns in Bonn. Knapp ein Drittel aller Bonnerinnen und Bonner sind Anhänger der römisch-katholischen Kirche“, betonte Oberbürgermeister Sridharan, der den Erzbischof nach dem Gespräch mit einer Beethoven-CD beschenkte.

Ein Anlass der Reise von Erzbischof Dr. Paolo Pezzi ist der 1853 verstorbene Friedrich Joseph Haass, für den die katholische Kirche 1999 das Seligsprechungsverfahren eröffnete. Haass war ein deutsch-russischer Mediziner, der in Moskau über 25 Jahre lang Strafgefangene seelsorgerisch, sozial und medizinisch betreute.

Dr. Paolo Pezzi studierte von 1985 bis 1990 Philosophie und Theologie an der Päpstlichen Universität Heiliger Thomas von Aquin in Rom. Im Dezember 1990 empfing er die Priesterweihe und wurde 2007 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof des Erzbistums Mutter Gottes von Moskau ernannt. Im Januar 2011 wurde er zum Präsidenten der Konferenz der katholischen Bischöfe in Russland gewählt. Er ist erster Großprior der Ordensprovinz Russland des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn