Bonn – Poesie–Lesung: „Leuchtende Schafe“ mit Ulrike Almut Sandig am Freitag, 4. März 2022

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Poesie–Lesung: Aus ihrem neuesten Gedichtband gibt die Autorin am Freitag, 4. März 2022, um 19.30 Uhr im Saal im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, einige Kostproben.

Sandigs neue Texte in „Leuchtende Schafe“ sind nicht nur visuelle Poesie auf dem Papier, sondern auch einprägsame filmische Bildexplosionen für alle Sinne. Mit Sprechsoftware rückt sie Gedichten der deutschen Romantik zu Leibe und fasst deren koloniale Kehrseite in kunstvolle Anagramme.

Moderiert wird der Abend von Adrian Kasnitz. Karten gibt es im Vorverkauf über Bonnticket zu zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro oder an der Abendkasse für 14 Euro, ermäßigt acht Euro. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation von Literaturhaus Bonn, der Universität Bonn und der Stadtbibliothek Bonn.

Ulrike Almut Sandig, veröffentlichte zahlreiche Bände mit Gedichten und Erzählungen, Musikalben und Hörspiele. Ihr Roman »Monster wie wir« (2020) wurde im Feuilleton gefeiert. Sie ist Frontfrau des Poesiekollektivs Landschaft und vertont, verfilmt und trägt ihre Poesie in enger Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus der ganzen Welt vor. Zuletzt wurde sie mit dem Wilhelm-Lehmann-Preis (2018), mit dem Roswitha-Literaturpreis (2020) und dem Erich-Loest-Preis (2021) geehrt.

Stadt Bonn