Bonn – Rat: Vier neue Stellen für Verkehrsüberwachung

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Im Stadtordnungsdienst, Bereich Verkehrsüberwachung, werden vier neue Stellen eingerichtet. Das hat der Rat der Stadt Bonn in seiner Sitzung am Donnerstag, 3. Mai 2018, beschlossen.

Die neuen Stellen sollen dazu beitragen, dass Radwege, Fahrradschutzstreifen und Fahrradstraßen sowohl auf Falschparker als auch auf ihren grundsätzlichen Zustand hin häufiger kontrolliert werden können.

Die Stellen sollen so schnell wie möglich besetzt werden. Die stellenplanmäßigen Voraussetzungen werden nachlaufend in der Stellenplanfortschreibung 2019/2020 geschaffen. Für das Jahr 2018 müssen die Mittel für die zusätzlichen Personalkosten überplanmäßig bereitgestellt werden. Sie sollen über die Einnahmen des Amtes Bürgerdienste, in dem der Stadtordnungsdienst angesiedelt ist, gedeckt werden.

Außerdem beschloss der Rat, dass die Verwaltung nach Abschluss der derzeit laufenden organisatorischen Prüfung des Stadtordnungsdienst ein Gesamtkonzept mit dem Ergebnis dieser Überprüfung vorlegen soll. Dabei wird auch eine adäquate Personalausstattung ermittelt.

Die Verwaltung geht davon aus, dass sowohl bei der Leitstelle als auch im Streifendienst und bei der Verkehrsüberwachung eine deutliche Ausweitung von Personal erforderlich sein wird, um die gewünschten strategischen Ziele von Sicherheit und Sauberkeit im Stadtgebiet zu erreichen.

Derzeit sind in der Verkehrsüberwachung insgesamt 23 Stellen eingerichtet sowie weitere 8 Stellen, die überwiegend mit der Geschwindigkeitsüberwachung betraut sind.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn