Bonn – Stadt Bonn und Potsdam feiern Deutsche Einheit im Alten Rathaus

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Als Partnerstädte würdigen Bonn und Potsdam den Tag der Wiedervereinigung traditionell gemeinsam. Der Festakt findet am Mittwoch, 2. Oktober, im Alten Rathaus statt.

Neben Potsdams Bürgermeister Burkhard Exner, Teilnehmenden der Bürgerbegegnung aus Potsdam und Mitgliedern des Potsdam-Clubs wird Oberbürgermeister Ashok Sridharan Gäste aus Rat, Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft begrüßen. Dr. Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, wird die Festrede halten.

Die Städtepartnerschaft zwischen Bonn und Potsdam wurde im Jahr 1988 als deutsch-deutsche Partnerschaft geschlossen. Verbindungen zwischen ost- und westdeutschen Kommunen und die dadurch entstandenen Freundschaften haben auf dem Weg zur Wiedervereinigung eine tragende Rolle gespielt und pflegen bis heute die Einheit.

In seinem Grußwort betont Ashok Sridharan: „Es ist ein Tag, an dem immer wieder gefragt wird, ob zusammengewachsen ist, was zusammengehört. Eine Frage, die ich persönlich so nicht mehr stellen möchte, denn unser Land ist zusammengewachsen.“ Viel habe sich verändert und erneuert, manchmal auch nicht zum Guten. „Es ist aber ein Land geworden, und wir sollten aufhören, an diesem Tag der Deutschen Einheit weiter in Ost und West zu denken“, appelliert der Oberbürgermeister.

Die Bürgerinnen und Bürger aus der Partnerstadt sind vom 30. September bis zum 3. Oktober zu Gast in Bonn. Das Programm sieht unter anderem Stadterkundungen in Bonn, ein Besuch des Schlosses Sayn bei Koblenz und eine Führung durch die Kölner Domschatzkammer vor. Zudem gibt es Vorträge und Gespräche.

Der Tag der Deutschen Einheit wird jährlich abwechselnd in Bonn und Potsdam gefeiert.

***
Stadt Bonn