Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Bonn – Stadtarchiv Bonn lädt zum Tag der Archive am 7. März ein

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Unter dem Motto „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“ findet am Samstag, 7. März 2020, der 10. bundesweite Tag der Archive statt.

Das Stadtarchiv Bonn und die Stadthistorische Bibliothek, Stadthaus, Berliner Platz 2, begehen den Tag von 10 bis 17.30 Uhr mit Vorträgen, Führungen, Ausstellungen und Filmvorstellungen.

„Archive sind heute offene Häuser der Geschichte. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass wir uns mit unserer Geschichte befassen. Archive halten historische, seriöse Quellen vor, mit denen man unter anderem Fake-News entgegentreten kann. Mit dem Programm zum Tag der Archive möchten wir deren wichtige Arbeit den Menschen in unserer Stadt näherbringen“, sagte Sport- und Kulturdezernentin Dr. Birgit Schneider-Bönninger bei der Programmvorstellung. Sie ermutigte Besucherinnen und Besucher zu eigener Recherche im Stadtarchiv.

Bei Vorträgen, Magazin- und Filmvorführungen geht es um die Vergangenheit unserer Stadt und um die Arbeit in einem Archiv. So stellt Stadtarchivar Dr. Norbert Schloßmacher um 10.15 Uhr die Bestände des Stadtarchivs vor. Yvonne Leiverkus, stellvertretende Leiterin des Stadtarchivs, zeigt um 12 Uhr die Neuerwerbungen 2018/2019 des Archivs. Um 14 Uhr wird die Fotosammlung des Stadtarchivs präsentiert. Auch Magazinführungen werden an diesem Tag angeboten. Um 15.30 Uhr findet eine Führung für Gehörlose statt.

Zum diesjährigen Motto zeigt das Stadtarchiv eine Ausstellung zur Geschichte der Kommunikation. In einer Art Zeitstrahl wird die Entwicklung von der Depesche, also die Eilmeldung, die noch durch einen Boten übermittelt wurde, bis zur aktuellen Twitternachricht aufgezeigt.

Filme aus den Beständen der stadtgeschichtlichen Dokumentation werden den ganzen Tag über vorgeführt. „Wir möchten Besucherinnen und Besucher für die eigene Geschichte begeistern und zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, sich mit der Geschichte seines Viertels, seiner Stadt und seiner Region auseinander zu setzen“, so Stadtarchivar Schloßmacher.

Eine Übersicht der Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen am Tag der Archive gibt es unter www.bonn.de/stadtarchiv. Das Faltblatt liegt zudem an allen städtischen Infostellen sowie in den Rathäusern aus.

Das Stadtarchiv Bonn

Das Stadtarchiv ist das Gedächtnis der Bundesstadt Bonn und gliedert sich in drei Abteilungen: Archiv, Stadthistorische Bibliothek und Stadtgeschichtliche Dokumentation.

Das Archiv verwahrt das Schriftgut der Stadtverwaltung Bonn seit 1689 und zum Teil noch weiter zurückreichend sowie rund 420 Nachlässe und Sonderbestände, darunter eine Urkundensammlung ab 1256, Kirchenbücher der Bonner Pfarreien und Personenstandsregister der Bonner Standesämter. Die Gesamtüberlieferung umfasst derzeit 17 laufende Kilometer Archivgut. Die Stadthistorische Bibliothek mit 162 000 Medieneinheiten ist eine öffentliche Spezialbibliothek mit dem Schwerpunkt Bonner Stadtgeschichte. Hieran angeschlossen ist auch die seit 1899 geführte Zeitungsausschnittsammlung. Die stadtgeschichtliche Dokumentation umfasst fast 8000 Grafiken sowie 6.500.000 Fotografien, Postkarten, Filme, Plakate und Tonbänder mit Bonner Bezug.

***
Stadt Bonn

Nach oben