Bonn – Stadtentwicklung: Uferpromenade am Brassertufer saniert

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Stadtentwicklung: Pünktlich zu Ostern ist die Sanierung der Uferpromenade am Brassertufer abgeschlossen. Das Amt für Stadtgrün und das Tiefbauamt der Stadt Bonn haben den Abschnitt neu hergerichtet.

In einem ersten Schritt hat das Amt für Stadtgrün im Februar 2019 sieben Bäume gefällt. Die Fällungen waren notwendig, da durch den starken Wurzeldruck der Bäume in den vergangenen Jahren so starke Schäden verursacht worden sind, dass ein Teil der Mauer umgestürzt war. Die Wurzeln hatte außerdem das umliegende Pflaster an mehreren Stellen angehoben und die Treppenanlagen beschädigt.

Die maroden Stützmauern aus Naturstein wurden komplett abgebrochen und an gleicher Stelle unter Verwendung des noch gut erhaltenen Natursteins aus Basaltlava neu errichtet. Das Betonpflaster der Promenade wurde entfernt und durch einen wassergebundenen Belag ersetzt, so dass das Regenwasser direkt in den Boden abfließen kann. In diesem Zusammenhang wurden die Beete der Altbäume vergrößert, um den Bäumen langfristig bessere Standortbedingungen zu bieten. Die drei Treppenanlagen in diesem Abschnitt wurden abgerissen und ebenfalls unter Verwendung des gebrauchten, aber noch intakten Materials neu verlegt.

Als Ersatz für die Fällung wurden zwei Tulpenbäume, drei Feld-Ahorne und zwei Ungarische Eichen gepflanzt. 14 prägende Altbäume bleiben in diesem Abschnitt erhalten. Um Schäden an befestigten Flächen und an den Mauern vorzubeugen, wurde Wurzelschutzfolie an den Beeträndern eingebaut und die neuen Bäume sind mit einem größeren Abstand zur Stützmauer gepflanzt. Unterhalb der Mauern wurden zwei große Wiesenflächen mit heimischem Saatgut der Biologischen Station Bonn angelegt. Zur Straße und Oper hin sind Lücken in der Eibenhecke ergänzt worden und die Hecke wurde insgesamt erweitert. 16 Bänke sind in diesem Bereich installiert worden. Zusätzlich haben Mitarbeiter des Amtes für Stadtgrün die Hochbeete mit Frühlingsblumen bepflanzt.

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn hat die Asphaltdecke am Brassertufer zwischen der Kennedybrücke und dem Pavillon der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt erneuert. Dabei wurde die marode und unebene Asphaltdecke durch eine neue Asphaltbetondeckschicht ersetzt sowie die Randeinfassungen zu den Grünbeeten und der Ufermauer saniert.

Die gesamte Maßnahme hat rund 815.000 Euro gekostet.

***
Stadt Bonn