Bonn – Stadtverwaltung richtet Projektgruppe Wohnen ein

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Die Schaffung von günstigem Wohnraum ist nicht nur in Bonn eine große Herausforderung. Die Stadtverwaltung hat deshalb nach Beratung im Verwaltungsvorstand eine Projektgruppe Geförderter Wohnungsbau in Bonn eingerichtet. Die Leitung hat Sozialdezernentin Carolin Krause.

Für Oberbürgermeister Ashok Sridharan ist klar: „Die soziodemografische und wirtschaftliche Entwicklung rückt das Thema Wohnen ganz oben auf die Agenda der Verwaltung. Preisgünstigen Wohnraum zu erhalten und neu zu schaffen ist deshalb dringend.“

„Die Projektgruppe soll die städtebaulichen und sozialpolitischen Planungsvorstellungen mit den privaten Akteuren auf dem Wohnungs- und Immobilienmarkt zu einem abgestimmten Konzept zusammenführen“, so Carolin Krause. „Nur so können wir eine zukunftsorientierte Wohnungs- und Stadtentwicklung in Bonn zu betreiben.“

Die Verwaltung hat bereits Ideen und Ansätze entwickelt. Die Arbeitsgruppe soll Möglichkeiten zur Stärkung von gefördertem Wohnungsbau suchen und Vorschläge zur Nutzung von noch nicht genutzten Potentialen unterbreiten. So wird beispielsweise geprüft werden, welche Wirkungen die Anpassung der Stellplatzsatzung hat und wie sich Grundstückssubventionierungen bemerkbar machen würden.

Auch soll die Umsetzung des Beschlusses des Verwaltungsvorstandes, städtische Grundstücke für geförderten Wohnungsbau vorrangig der VEBOWAG zur Verfügung zu stellen, begleitet werden. Für Investoren soll es nach Möglichkeit künftig einen festen Ansprechpartner geben, um auch diesen Bereich besser zur Stärkung des geförderten Wohnungsbaus einbeziehen zu können.

Die Auftaktveranstaltung ist in einigen Wochen geplant.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn