Bonn – Umwelt: Baumfällungen auf Friedhöfen starten ab 13. Januar

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Umwelt: Auf verschiedenen Bonner Friedhöfen beginnen ab Montag, 13. Januar 2020, umfangreiche Baumfällarbeiten. Wie angekündigt müssen diesen Winter insgesamt rund 370 Friedhofsbäume gefällt werden, weil sie durch den Wassermangel der letzten beiden Sommer abgestorben oder derart geschwächt sind, dass sie bruchgefährdet sind.

Besonders betroffen ist der Friedhof Poppelsdorf: Hier müssen rund 160 Bäume gefällt werden. Die beauftragte Firma beginnt am Montag, 13. Januar, mit den Arbeiten. Zunächst werden betroffene Einzelbäume im unteren Bereich des Friedhofs gefällt. Während der Arbeiten werden Teilbereiche des Friedhofs gesperrt, damit die Firma zügig arbeiten kann und die Friedhofsbesucher nicht gefährdet werden. Der Urnenhain am Waldrand an der Kreuzbergkirche muss für die Fällungen voraussichtlich für mehrere Tage komplett gesperrt werden. Hier müssen die meisten Bäume entfernt werden, da zahlreiche Orient-Fichten vom Borkenkäfer befallen sind.

Ebenfalls am Montag, 13. Januar, beginnen auf verschiedenen weiteren Friedhöfen Fällarbeiten, hier sind jedoch jeweils nur wenige Bäume betroffen. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, folgen auf dem Friedhof Heiderhof mit 50 Bäumen und dem Nordfriedhof mit rund 80 Bäumen noch zwei größere Fällaktionen.

Bis Ende Februar sollen die Fällarbeiten auf den Friedhöfen abgeschlossen sein. Ab Herbst 2020 wird für die gefällten Bäume Ersatz gepflanzt. Dafür wird das Amt für Stadtgrün auch Baumarten wählen, die hier nicht heimisch sind, mit den sich verändernden klimatischen Bedingungen jedoch besser zurechtkommen.

***
Stadt Bonn