Bonn – Umwelt: Stadt pflanzt 90 neue Bäume auf dem Friedhof Poppelsdorf

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Umwelt: 90 neue Bäume hat das Amt für Umwelt und Stadtgrün in den vergangenen Wochen im Urnenhain auf dem Poppelsdorfer Friedhof pflanzen lassen. Sie dienen als Ersatz für die rund 160 Bäume, die im Winter 2019/2020 gefällt werden mussten. Trockenheit und Borkenkäfer hatten vor allem Fichten so stark beschädigt, dass sie nicht mehr verkehrssicher waren.

Mit Blick auf den Klimawandel setzte das Amt für Umwelt und Stadtgrün bei den Neupflanzungen auf eine größere Artenvielfalt. Das soll verhindern, dass ein Schädling direkt zu großflächigen Ausfällen im Baumbestand führt, wie etwa der Borkenkäfer bei den Fichten. Anders als die schlankeren und eng beisammen stehenden Fichten wurden die neuen Laubbäume wie im angrenzenden Wald locker durchmischt verteilt. Das vermindert einerseits die rasante Ausbreitung von Schädlingen und fördert gleichzeitig den waldartigen Charakter des Urnenhains, der wie der gesamte Friedhof im Landschaftsschutzgebiet liegt.

Gepflanzt wurden 20 Linden, 20 Ahorn-Bäume, 30 Eichen, zehn Hopfenbuchen sowie jeweils fünf Walnuss-Bäume und Esskastanien. Im November wurden zunächst 55 Bäume gepflanzt, 35 weitere Bäume konnten im Dezember mithilfe des Förderprojekts „Grüne Infrastruktur“ finanziert und gepflanzt werden.

***
Stadt Bonn