Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Bonn – VHS-Diskussion im Haus der Bildung: Mit der Genschere gegen Malaria

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Über die Genomchirurgie, ein neues Verfahren der Gentechnik, diskutieren am Dienstag, 11. September, um 18 Uhr Kristin Hagen von Agricultural Ethics und Professor Ernst Wimmer, Entwicklungsbiologe an der Universität Göttingen, im Haus der Bildung. Der Eintritt ist frei.

Die Genomchirurgie vereinfacht und beschleunigt die zielgerichtete Veränderung des Erbguts. So könnte man etwa das Genom der Malaria-Mücke so manipulieren, dass sie gegen den Krankheitserreger resistent oder ihre Fortpflanzung beeinträchtigt wird. Unter der Moderation von Kathrin Zinkant, Süddeutsche Zeitung, geht es um die Chancen und die ethischen Fragen, welche die Genomchirurgie aufwirft.

Wie im englischen Unterhaus zeigt das Publikum mit der Wahl des Sitzplatzes, ob es dem jeweiligen Aspekt zustimmend oder ablehnend gegenübersteht.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Nach oben