Bonn – VHS-Vortrag: Spitzbergen – Norwegens arktischer Norden am Donnerstag, 28. November

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – VHS-Vortrag: Seit über 20 Jahren hat der Geograph und Reisebuchautor Rolf Stange sich die Arktis zur zweiten Heimat gemacht.

In seinem faszinierenden Bildvortrag am Donnerstag, 28. November 2019, um 18 Uhr im Großen Saal im Haus der Bildung (VHS), Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn, nimmt er die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten, von der Polarnacht mit ihren Nordlichtern bis in den arktischen Sommer unter der Mitternachtssonne. Der Eintritt beträgt acht Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Spitzbergen, das arktische Inselreich zwischen Nordkap und Nordpol, ist mittlerweile aus den Medien ein Begriff, aber den meisten dennoch unbekannt. Nur gut 1000 Kilometer vor dem Nordpol gelegen, sind die Inseln mit ihren über 60.000 Quadratkilometern Landfläche immerhin 1,5 mal so groß wie die Schweiz und nach wie vor weitgehend unzugänglich. Genauso viele Eisbären wie Menschen bewohnen Spitzbergen, das die Norweger Svalbard nennen. Sobald man die Siedlungen verlässt und über die Tundra oder entlang der Küsten streift, trifft man häufiger auf Rentiere und Walrosse als auf Zweibeiner.

Im Winter lässt sich die Arktis mit Ski und Motorschlitten bereisen, und wenn im Sommer das Festeis in den Buchten aufgebrochen ist und das Treibeis die kargen Küsten freigegeben hat, ist man am besten mit dem Schiff in den Fjorden und Sunden unterwegs. Zu Fuß, mit Ski, Motorschlitten und unter Segeln geht es von den Siedlungen bis in die abgelegensten Winkel Spitzbergens. Wir begegnen Eisbären und Walen, schauen uns auf der abgelegenen Bäreninsel um und besteigen den Beerenberg auf der Vulkaninsel Jan Mayen.

***
Stadt Bonn