Bonn – Vier Schutzhütten im Bonner Stadtwald saniert

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Das Amt für Stadtgrün hat seit Ende 2017 vier Schutzhütten im Bonner Stadtwald umfassend sanieren lassen.

Drei liegen auf dem Venusberg am Wildgehege, am Annaberger Feld und am Rheinhöhenweg. Auf der Wiese am Waldkrankenhaus in Bad Godesberg wurde jetzt die letzte der vier hölzernen Schutzhütten fertiggestellt und wieder für Spaziergänger und Erholungsuchende freigegeben.

Die Holzhütten waren nicht mehr verkehrssicher und mussten daher umfassend erneuert werden: Marode Stützbalken wurden ausgetauscht, die Dächer abgedichtet sowie die Bodenbeläge und die Holzbänke erneuert.

Für die Sanierung wurden insgesamt 28 000 Euro investiert. Davon kamen 8000 Euro aus Mitteln der Kirsteinstiftung, die für die Schutzhütte am Waldkrankenhaus in Bad Godesberg verwendet wurden.

Insgesamt gibt es im Bonner Stadtwald 14 Schutzhütten. Die zumeist achteckigen Konstruktionen bestehen aus hölzernen Stützpfeilern und einem Spitzdach. Spaziergänger und Erholungsuchende finden hier einen Unterschlupf und einen Platz zum Ausruhen. Das Team der Stadtförsterei kontrolliert die Hütten in regelmäßigen Abständen und repariert bei Bedarf kleinere Schäden. In den kommenden Jahren sollen auch die übrigen Hütten umfassend saniert werden.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn