Bonn – Wohnungsbau in Bonn am Beispiel der „Südstadtgärten“

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-Events-Aktuell-Bonn – Die VHS und der Bund deutscher Architekten Bonn-Rhein Sieg laden am Samstag, 23. März 2019, um 10 Uhr zu einer Architekturbesichtigung und anschließender Diskussion ein.

Wo und wie kann eine Stadt wie Bonn noch neuen Wohnraum anbieten für die nach wie vor zuziehende Bevölkerung und dabei gleichzeitig die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger im Blick behalten? Am Beispiel der Südstadtgärten, die an der stark befahrenen Bahnlinie südlich der Reuterbrücke errichtet wurden, soll dies exemplarisch betrachtet und diskutiert werden.

Auf der Fläche des ehemaligen Opel-Autohauses sind rund 230 Wohneinheiten in bis zu sechsgeschossiger Bauweise entstanden. Auch eine Kindertagesstätte ist integriert. Im September 2015 war das Projekt schon einmal Thema einer Veranstaltung und wurde kontrovers mit Architekten, Stadtplanung und Bürgerinitiative diskutiert. Jetzt ist alles fertig und es stellt sich die Frage – lässt es sich an der meist befahrenen Güterbahnstrecke gut leben?

Geplant ist eine ca. 60-minütige Besichtigung vor Ort. Nach dem Rundgang haben wir Gelegenheit, vor Ort über die weitere Entwicklung der Fläche zu sprechen und in einer moderierten Diskussion möglichst Stadtplaner, Projektentwickler, Eigentümer, Bürgerinnen und Bürger sowie interessierte Fachleute zu Wort kommen zu lassen.

Treffpunkt ist an der Ecke August-Bier-Straße/Gerhard-Samuel-Straße, das Entgelt für die Teilnahme beträgt sechs Euro.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn