Bonn – Zeitfenster im Dezember: Bonner Studenten im Jahr 1819

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bonn -Bonn – Zeitfenster im Dezember: Das Zeitfenster des Stadtarchivs stellt in diesem Monat ein 200 Jahre altes Aquarell von James Hamilton Stanhope, einem ehemaligen Mitglied des britischen Unterhauses, vor. „Students at Bonn“ zeigt zwei Studenten im Jahr 1819 und ergänzt den Bestand des Stadtarchivs an „Studentika“ um ein weiteres Motiv.

James Hamilton Stanhope, geboren im Jahr 1788, war das jüngste Kind von Charles Stanhope. Mit 15 Jahren begann er eine Militärlaufbahn, die ihn unter anderem zum Kriegsschauplatz Waterloo führte. Von 1817 bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1825 war er Mitglied des britischen Unterhauses.

Während einer Reise Stanhopes durch den europäischen Kontinent entstand das Aquarell in Bonn. Es zeigt zwei junge Männer in typischer Biedermeier-Kleidung und mit Schreibzeug unter dem Arm. Bei den Abgebildeten handelt es sich um Bonner Studenten der ersten „Generation“. Die Universität in Bonn war erst im vorangegangenen Jahr, am 18. Oktober 1818, gegründet worden.

Bereits im Jahr 1816 hatte Stanhope auf der Rückseite des Blattes in Wasserfarben eine Ansicht der Lahnmündung, einem zentralen Abschnitt des Mittelrheins, angefertigt.

Das Aquarell wurde in einem englischen Antiquariat erworben. Es kann zu den Öffnungszeiten des Stadtarchivs, Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 10 bis 16 Uhr und Freitag und Samstag von 10 bis 13 Uhr betrachtet werden. Von Samstag, 21. Dezember 2019, bis Mittwoch, 1. Januar 2020, bleibt das Stadtarchiv geschlossen. Mehr Infos zum Archiv gibt es unter www.bonn.de/stadtarchiv.

Das Zeitfenster

Im Zeitfenster stellt das Stadtarchiv monatlich ein Stück aus seinen Beständen vor. Mittelalterliche Urkunden, Beispiele aus der Bildsammlung, Fotos, Grafiken, Akten und andere Dokumente sowie historische Bücher sind mit einer kurzen Erklärung versehen und werfen Schlaglichter auf die lange Geschichte der Stadt Bonn. Sie sollen neugierig machen und zu Forschungen im Stadtarchiv ermuntern. Das Zeitfenster öffnet sich unter www.bonn.de/zeitfenster.

***
Stadt Bonn