Bonn – Zwischennutzung für einen Teil leer stehender städtischer Gebäude

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Das Städtische Gebäudemanagement Bonn verwaltet rund 522 Liegenschaften und 1035 Objekte. Davon stehen derzeit 44 leer. Einen Teil dieser nicht genutzten Immobilien möchte die Stadtverwaltung gerne künftig Interessenten vorrangig mit sozialem und/oder kulturellem Hintergrund – für Zwischennutzungen überlassen.

Das geht aus einer entsprechenden Stellungnahme für Planungsausschuss (23. Januar), SGB-Betriebsausschuss (6. Februar) und Stadtrat (7. Februar) hervor. In dem Papier ist übersichtlich dargestellt, welche Gebäude verkauft, abgerissen oder saniert werden sollen und in welchen eine Zwischennutzung möglich ist. Zudem gibt die Verwaltung Hinweise zum Zustand der Immobilien

Verkauft werden sollen beispielsweise die Budapester Straße 19 und 21, Belderberg 32 in der Innenstadt, An der Burg Medinghoven 21 im Stadtbezirk Hardtberg oder die Kurfüstenallee 2-3 sowie 4 in Bad Godesberg. Gleiches gilt für das seit einigen Jahren geschlossene Viktoriabad (Franziskanerstraße) und den ehemaligen Schlachthof an der Immenburgstraße, für den die Verwaltung derzeit die Abrisskosten ermittelt.

Abgerissen werden sollen beispielsweise die folgenden Gebäude: das frühere Umkleidegebäude des stillgelegten Sportplatzes im Ennert, die Witterschlicker Allee 301 (Teilabriss), der frühere Trakt B des ehemaligen Schulgebäudes der Realschule Beuel an der Rölsdorfstraße 20 oder ein Einfamilienhaus Im Schmalzacker 49.

Während fünf Objekte, unter anderem die Engelstraße 4-6, saniert und vier weitere vermietet werden sollen, beabsichtigt die Stadtverwaltung, bei 14 Gebäuden eine Nutzungsänderung herbeizuführen, beispielsweise bei der ehemaligen Dienstwohnung und Gaststätte des Rüngsdorfer Freibades.

Bei insgesamt 20 Immobilien strebt die Stadtverwaltung eine Zwischennutzung an. Dafür hat sie auf ihrer Internetseite www.bonn.de/zwischennutzungen Kurzbeschreibungen der noch zur Verfügung stehenden Objekte samt zuständiger Ansprechpartnerinnen veröffentlicht. Für die zwischenzeitliche Nutzung werden die Gebäude lediglich so ertüchtigt, dass die Verkehrssicherheit hergestellt wird.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn