Dortmund – Auf den Spuren von Stahl und Eisen: Letzte Fahrradtour zur Hoesch-Geschichte in diesem Jahr

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Dortmund-Aktuell-Dortmund – Die Spuren von Stahl und Eisen in Dortmund mit dem Drahtesel erfahren – diese Gelegenheit bietet das Hoesch-Museum Dortmund am Sonntag, den 18. Oktober, zum letzten Mal in diesem Jahr.

Die geführte Fahrradtour startet um 11 Uhr am Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, und geht zuerst exklusiv über das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte, heute ThyssenKrupp Steel. Die weiteren großen Stationen liegen am Phoenix-See und auf dem Phoenix West-Gelände. Zurück am Hoesch-Museum findet zum Abschluss eine kurze Einführung zur Dauerausstellung statt.

Die Teilnehmer*innen fahren teils entlang der ehemaligen Gleistrasse der Stahl- und Eisentransporte und über die Wege der ehemaligen Elias-Bahn. Die Strecke ist etwa 27 km lang. Die Fahrt dauert einschließlich einer Pause am Phoenix-See drei bis vier Stunden. Die Tour unter der fachkundigen Leitung von Ute Baum kostet 5 Euro pro Person. Alle benötigen verkehrstaugliche Fahrräder, müssen sich sicher im Straßenverkehr und in der City bewegen können und sollten Fahrradhelme tragen.

Eine Anmeldung bis Donnerstag ist unter (0231) 8 44 58 56 oder hoesch-museum@web.de erforderlich. Coronabedingt ist die Anzahl der Gäste eingeschränkt. Bei der Fahrt ist zwischen den Haushalten ein Mindestabstand von zwei Radlängen einzuhalten. Beim Halt an markanten Punkten gilt ein Mindestabstand von 1,5 Meter. Eine Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen und ist im Museum verpflichtend.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)