Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Dortmund – Coronavirus 01.11.2020: 190 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 185,8

Ein weiterer Todesfall.

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Dortmund-Aktuell-Dortmund – In Sachen „Coronavirus“ lässt sich am heutigen Sonntag für Dortmund folgendes Update geben:

Insgesamt sind 190 positive Testergebnisse hinzugekommen.

Von diesen neuen Infektionsfällen sind elf Fälle einem Ausbruchgeschehen zuzuordnen, es handelt sich um eine Eingliederungshilfe in Dortmund Derne. Von den restlichen neuen Infektionsfällen sind 41 Fälle 27 Familien zuzuordnen. 32 Fälle sind Reiserückkehrer, die restlichen 106 positiven Testergebnisse sind einzelne voneinander unabhängige Fälle.

Bedauerlicherweise ist heute ein Todesfall bekannt geworden, die Frau verstarb am 30.10.2020 ursächlich an COVID-19.

Dabei handelt es sich um eine 95- jährige Frau mit Vorerkrankungen, die seit dem 25.10.2020 stationär behandelt wurde.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 4672 positive Tests vor. 2763 Menschen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Derzeit sind in Dortmund 1747 Menschen infiziert.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 185,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich. Derzeit weist das RKI für Dortmund noch eine Inzidenz von 164,7 auf Basis der Zahlen von gestern aus.

Zurzeit werden in Dortmund 118 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 22 intensivmedizinisch, davon wiederum 17 mit Beatmung.

In Dortmund gibt es bislang 16 Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19. Weitere zehn mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Das Ordnungsamt hat mit großer Unterstützung durch die Polizei Dortmund am Wochenende Kontrollen mit Blick auf die Coronaschutzverordnung durchgeführt. In der Zeit von Freitag auf Samstag wurden insgesamt 21 Betriebe kontrolliert. Zwei Betriebe davon wurden geschlossen und versiegelt. Ein Betrieb schloss freiwillig. 20 Betriebe erhalten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Ein Betrieb war mängelfrei.

Für die Zeit von Samstag auf Sonntag:

Insgesamt sind aus dem gemeinsamen Einsatz u.a. 194 Personalienfeststellungen, 88 Verwarngelder, 82 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, 17 Betriebsschließungen, davon sieben Versiegelungen, hervorgegangen. Als eine Besonderheit hatte sich die Geburtstagsparty hervorgetan, die in einem akut baufälligen Haus stattgefunden hatte. Dem Veranstalter droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro. Die Gäste zahlen 250 Euro Bußgeld.

Zudem gab es erneut zahlreiche gravierende Mängel in Gastronomiebetrieben u.a. in der Münsterstraße aber auch auf der Brückstraße.

Die Ordnungskräfte trafen zahlreiche ignorante und teilweise aggressive Maskenverweigerer*innen an, vor allem auf der Brückstraße.

Zudem wurde ein Swingerclub geschlossen und versiegelt. Das Betreiben solcher Clubs ist laut Coronaschutzverordnung ausdrücklich untersagt. Auf den Verantwortlichen kommt nun ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro zu. Darüber hinaus wird ein Verfahren zur Untersagung der Gewerbeausübung eingeleitet, da es sich angesichts der pandemischen Lage hier um ein gänzlich unverantwortliches und inakzeptables Verhalten handelt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)

Nach oben