Dortmund – „Dortmunder Bücherstreit“ geht in die 45. Runde: Fünf Neuerscheinungen auf dem am Donnerstag, 22. Oktober Kritiker-Tisch

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dortmund -Dortmund – Wer Bücher liebt, der streitet sich – und zwar am besten öffentlich. Am Donnerstag, 22. Oktober, 20 Uhr geht es beim 45. Dortmunder Bücherstreit im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3) um fünf Neuerscheinungen. Auf dem Podium garantieren Rutger Booß, Marianne Brentzel, Horst-Dieter Koch, Ulrich Moeske und Julia Sattler einen unterhaltsamen Abend der Dortmunder Lesekultur.

Frisch von der Frankfurter Buchmesse kommen folgende Romane auf den Kritiker*innentisch:

Fang Fang: Wuhan Diary, Hoffmann und Campe
Anna-Katharina Hahn: Aus und davon, Suhrkamp
Astrid Seeberger: Goodbye Bukarest, Urachhaus 2020
Olivia Wenzel: 1000 Serpentinen Angst, S. Fischer Verlag
Colson Whitehead: Underground Railroad, Hanser Verlag

Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

Wegen begrenzter Platzanzahl ist eine Voranmeldung per Mail erforderlich: cvennes@stadtdo.de

Eine Kooperationsveranstaltung von Kulturbüro, VHS, Buchhandlung Litfass und Stadt- und Landesbibliothek.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)