Dortmund – Event: Kunst und Mobilität – eine Radtour nordwärts am Dienstag, 16. April

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Dortmund-Aktuell-Dortmund – Event: Kunst und Architektur auf Rädern erfahren: Passend zum DEW21 E-Bike-Festival Dortmund greift die nächste Nordwärts-Fahrradtour aus der Reihe „Kunst im öffentlichen Raum“ das Thema Mobilität auf. Los geht es am Dienstag, 16. April, 18 Uhr an der metropolradruhr-Station an der Auslandsgesellschaft (Nordausgang Hauptbahnhof).

Auf der Route liegen Werke wie der „Bierkutscher“ von Artur Schulze-Engels an der Hansastraße oder die kinetische Arbeit „Stählerner Baum“ von Carlernst Kürten am Dietrich-Keuning-Haus. Auch der Beton, der am Park der Partnerstädte am U aufgrund seiner katalytischen Eigenschaften als Bodenbelag gegossen wurde, wird auf dieser knapp neun Kilometer langen Tour einbezogen.

Die Radtour dauert circa 90 Minuten und ist für jede und jeden mit verkehrstauglichem Fahrrad geeignet. Für die Fahrradtour kooperiert die Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum mit der „VeloKitchen Dortmund“.

Die Tour kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fahren auf eigene Verantwortung mit. Ab 16 Leuten fährt die Gruppe im Verband. Wer kein eigenes Rad hat, kann sich eines bei metropolradruhr leihen. Dafür muss man sich vorab online, am Terminal oder telefonisch (für 3 € Gebühr unter 030-69 20 50 46) registrieren und seine Zahlungsdaten mit 1 Euro Startguthaben bestätigen. Bei Kreditkartenzahlung werden Kundenkonten sofort freigeschaltet, bei Überweisung innerhalb von zwei bis vier Tagen.

Die Dortmunder Spaziergänge und Radtouren zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50-24876.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)