Dortmund – Fördermittel zur Unterstützung ehrenamtlicher Aktivitäten zur Bewältigung der Corona-Krise wurden verteilt

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Dortmund-Aktuell-Dortmund – An der Flut der Förderanträge wurde schnell deutlich, wie groß der durch Corona bedingte Unterstützungsbedarf der gemeinnützigen Organisation im Bereich Ehrenamt ist.

Viele dieser Organisationen verfügen über keine regelmäßige Förderung und sind daher darauf angewiesen, ihre Kosten für Projekte und Angebote über Spenden oder Mitgliedsbeiträge decken zu können. Um auch in diesen schwierigen Zeiten die verschiedenen Angebote weiterführen zu können, ist ein individuelles Hygienekonzept für jede Organisation notwendig, welches oftmals mit erheblichen Kosten verbunden ist.

Genau in diesem Bereich greift die finanzielle Unterstützung ehrenamtlicher Aktivitäten zur Bewältigung der Corona-Krise des Landes Nordrhein-Westfalen. Den Kreisen und kreisfreien Städte in NRW werden, gestaffelt nach der jeweiligen Einwohner*innenzahl, insgesamt über eine Million Euro bereitgestellt. Für die Stadt Dortmund ist dies eine Summe von rund 25.000 Euro.

Im Rahmen der Ausschreibung dieses Förderfonds durch die FreiwilligenAgentur Dortmund sind fristgerecht über 54 Einträge mit einem Gesamtvolumen von über 85.000 Euro eingegangen. Dem Beirat ist es nach Sichtung der Unterlagen gelungen, alle gestellten Anträge für eine Förderung zu berücksichtigen, wenn auf Grund der zur Verfügung stehenden Mittel, auch nicht in der jeweils gestellten vollen Höhe.

Die gemeinnützigen Organisationen werden in der kommenden Woche per Zuwendungsbescheid über ihre Förderung informiert.

Für Fragen stehen Ihnen Karola Jaschewski und Kathrin Bröker telefonisch unter 0231 50-10 600 oder per Mail an freiwilligenagentur@dortmund.de zur Verfügung.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)