Dortmund – „Menschliches“ von Ingeborg Braun in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dortmund -Dortmund – „Menschliches“, hat Ingeborg Braun ihre Ausstellung in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek genannt. Noch bis zum 13. August zeigt sie dort ihre Acryl- und Ölmalerei auf Leinwand: Werke über Frauen und Männer, über das Ballett, den Körper oder über Röntgenbilder.

Ingeborg Braun, gebürtige Bonnerin, war 40 Jahre lang (Kunst-)Lehrerin, davon 26 Jahre Grundschul-Rektorin. Seit ihrer Pensionierung widmet sie sich verstärkt der Kunst. Im Dortmunder KunstStücke-Atelier arbeitet sie u.a. mit Ytong, Speckstein und erprobt weitere Materialien.

Ihre Werke waren in vielen Einzelausstellungen und auch Gruppenausstellungen zu sehen, unter anderem zum Thema „Demenz“ mit dem Kunstverein „KunstStücke e.V. Dortmund“. Über ihre Arbeit sagt sie selbst:

„Sprachen, Kunst, Musik und Menschen sind die Eckpfeiler meines Lebens. Daraus ergibt sich meine harmonische und soziale Einstellung dem Leben und der Gesellschaft gegenüber. Menschen mit all ihren Facetten begleiten meine fast 300 Bilder. Ich habe 2008 einen Kunstverein in Scharnhorst gegründet, der sich gemeinnützig für die kulturelle Förderung der Kinder und Jugendlichen einsetzt, indem wir Kunstprojekte an verschiedenen Schulen durchführen.“

Die Ausstellung ist dienstags und freitags zwischen 10 und 19 Uhr in der Artothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3, 1. Etage) zu sehen. Der Eintritt ist frei.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)