Dortmund – Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes leisten erste Hilfe bei Brand in der Nordstraße

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dortmund -Dortmund – Diesen Einsatz am 15. April werden sechs Mitarbeiter*innen vom Kommunalen Ordnungsdienst des Ordnungsamts der Stadt Dortmund so schnell nicht vergessen.

Während einer Maßnahme aufgrund einer verbotenen Ansammlung nach §12 CoronaSchVO in der Missundestraße in der Nordstadt, fiel den Außendienstmitarbeitenden des Ordnungsamtes ein Brand­geruch und durch die Luft fliegende Asche auf.

Die eingesetzten Kräfte teilten sich daher auf und versuchten den Brandherd ausfindig zu machen. Auf der Nordstraße wurden drei Mitarbeiter*innen des Kommunalen Ordnungsdienstes von einem Passanten auf den Brand im Haus Nordstraße 55 aufmerksam gemacht.

Die drei Mitarbeiter*innen alarmierten sofort die Feuerwehr. Die Haustür war nicht verschlossen im Hausflur war leichter weißer Rauch zu sehen. Alle drei betraten direkt den Hausflur und versuchten die Bewohner*innen des Hauses durch lautes Rufen und Klopfen an die Wohnungstüren auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Auf Verdacht, dass sich noch Personen in den Wohnungen aufhalten könnten, wurde eine Wohnungstür durch die Helfer geöffnet. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden zum Glück keine Personen mehr angetroffen. Bei ihrem Rückzug aus dem qualmenden Haus sind die städtischen Helfer noch auf zwei ältere Personen getroffen, die von den Mitarbeiter*innen aus dem Haus geleitet werden konnten.

Als die drei Mitarbeiter*innen den Hausflur wieder verlassen haben, trafen bereits die ersten Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr ein und übernahmen die weiteren Maßnahmen im Haus. Da die Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes ohne ausreichende Schutzausstattung im Haus waren und dabei Rauch eingeatmet haben, wurden sie nach Rücksprache mit der Feuerwehr in der Unfallklinik Nord ärztlich untersucht. Alle drei Helfer*innen wurden bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen, haben wieder ihren Dienst im Kommunalen Ordnungsdienst angetreten und bestreifen weiterhin die Straßen in Dortmund.

Weitere Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes, die in der Zwischenzeit an der Brandstelle eingetroffen waren, führten im Umfeld des Hauses die nötigen Absperrmaßnahmen durch. Im Kommunalen Ordnungsdienst des Ordnungsamtes ist bereits wieder der normale Alltag zu Zeiten des „Coronavirus“ angelaufen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)