Dortmund – Stadtentwicklung: Umgestaltung mit neuen Spielmöglichkeiten auf dem Wilhelmplatz in Dorstfeld

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dortmund -Dortmund – Stadtentwicklung: Der Wilhelmplatz in Dorstfeld soll als Aufenthaltsort aufgewertet und attraktiver werden.

Nun liegen Ideen zur Gestaltung vor, die das Amt für Stadterneuerung weiter konkretisieren wird. Die Umsetzung soll durch das Grünflächenamt im Jahr 2022 erfolgen. Anlieger, insbesondere Kinder und Jugendliche sollen dabei beteiligt werden.

Der Wilhelmplatz soll in Dorstfelds Zentrum ein Ort des öffentlichen Lebens mit Räumen für Begegnung und Aufenthalt sein. In seiner jetzigen Form erfüllt er diese Qualität nicht.

Im Bereich der heute provisorisch angelegten Stellplätze auf dem Wilhelmplatz soll ein Trampolinpark für Kinder und Jugendliche entstehen. Neue Spielpunkte unter den vorhandenen Kirschbäumen und neue Bänke sollen insbesondere Familien und Kinder anlocken und zum Verweilen einladen. Bis zu fünf Stellplätze (vor der Volksbank) bleiben für kurze Erledigungen erhalten.

Gleichzeitig prüft die Verwaltung eine Öffnung des Dorstfelder Hellwegs zwischen Dorstfelder Allee und der Parkplatzzufahrt Eichenstraße, um die Erreichbarkeit dieses Parkplatzes insbesondere aus Richtung Innenstadt zu verbessern.

Der Wilhelmplatz wurde im Rahmen des Sanierungsgebietes Standortzentrum Dorstfeld mit Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes NRW zum Zweck der Herausnahme des fließenden und ruhenden Verkehrs neu gestaltet. Die Arbeiten wurden 2000 beendet.

In einem Verkehrsversuch wurden wenig später 15 Schrägparkplätze eingerichtet, die bis heute geduldet werden. Ein dauerhafter Erhalt der Stellplätze würde dem Förderzweck entgegenstehen und Rückzahlungsansprüche von Fördergeldern auslösen.

Die Verwaltung hat der Bezirksregierung Arnsberg vorgeschlagen, anstelle von Rückzahlungen Geld in die Attraktivitätssteigerung des Wilhelmplatzes zu investieren.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)