Dortmund – „The Other Side“: Dortmunder U zeigt Grenzräume in der zeitgenössischen irischen Kunst

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dortmund -Dortmund – Die persönlichen, geopolitischen und kulturellen Auswirkungen von Grenzen und gesellschaftlicher Teilung sind Thema der nächsten großen Ausstellung auf Ebene 6 im Dortmunder U.

Vom 19. Dezember 2019 bis 17. März 2020 legt die Gruppenausstellung „The Other Side“ einen Fokus auf Positionen zeitgenössischer irischer Kunst. In Zeiten eines neu aufkeimenden Nationalismus, der verstärkten Forderung nach Grenzsicherung und im 30. Jubiläumsjahr des Deutschen Mauerfalls ist das Thema brisanter denn je. In Irland ist die Grenze immer wieder zentraler Konfliktpunkt, u.a. durch die sogenannten „Troubles“ in Nordirland und aktuell die Brexit-Diskussionen um eine „Hard Border“.

Enda Bowe, Willie Doherty, Seán Hillen, Jesse Jones, Dragana Jurištić und Kathy Prendergast: Sechs international renommierte Künstlerinnen und Künstler aus der Republik Irland und Nordirland beschäftigen sich mit Grenzen, den Schatten der Vergangenheit und setzen das Thema neu in Szene. Recherchen zu physischen, sozialen und imaginären Dimensionen von Grenzen sowie zu Fragen nach territorialer Definitionsgewalt, Konflikt und Identität verarbeiteten sie in Videoinstallationen, Skulpturen, Fotografien und Collagen.

„The Other Side“ bietet neue Einblicke in die Vergangenheit und Gegenwart einer geteilten Insel und öffnet den Blick auf andere geteilte Länder und solche, die es nicht mehr gibt. Die kritischen, intimen und stellenweise humorvollen Positionen laden ein, sich neu mit sozialer Zugehörigkeit und politischer Abgrenzung auseinanderzusetzen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Pressestelle der Stadt Dortmund, Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Frank Bußmann (verantwortlich)