Grevenbroich – L116 nach Verkehrsunfall für ca. 4 Stunden gesperrt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - NRW -Grevenbroich – Am Donnerstag, dem 23.01.2020, befuhr ein 26-jähriger Xantener mit seinem Lkw MAN gegen 20.30 Uhr die L213 aus Rtg. Bedburg-Rath kommend in FR. Industriepark-Mühlenerft.

Den dortigen Kreisverkehr beabsichtigte der Fahrer nach rechts auf die L116 in FR. Grevenbroich zu verlassen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Gespann, bestehend aus Zugmaschine und Auflieger, beim Verlassen des Kreisverkehres nach links von der Fahrbahn ab, touchierte einen Bordstein und kippte auf die Seite.

Hierdurch wurde der Auflieger derart beschädigt, dass sich etwa 15 Tonnen Braunkohlesplitt über die Fahrbahn und den angrenzenden Grünstreifen verteilten. Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Bergung des Lkw samt Auflieger und der Reinigung der Fahrbahn, welche eine Spezialfirma übernahm, musste die L116 von der Anschlussstelle K35 an, für etwa 4 Stunden in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Der Verkehr wurde abgeleitet, zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrer leicht und wurde zur ambulanten Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss