Iserlohn – VHS-Gesundheitsforum zum Thema „Narkose – Schreckgespenst für viele Menschen“

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Iserlohn-NRW-Iserlohn – Für viele Menschen löst der Gedanke an die Voll-Narkose bei einer Operation Unwohlsein, Ablehnung oder sogar Ängste aus. Das Gefühl, willenlos ausgeliefert zu sein, oder die Sorge vor etwaigen Folgeschäden hält sogar manche Menschen von der Vereinbarung eines notwendigen Operationstermins ab.

Beim nächsten Gesundheitsforum der Volkshochschule Iserlohn am Mittwoch, 30. Oktober, informiert die Referentin Dr. med. Ursula Roghmann, Leitende Oberärztin für Anästhesie und Intensivmedizin im St. Elisabeth-Hospital Iserlohn, über die verschiedenen Narkose-Methoden und ihre Vor- und Nachteile. Die Zuhörer erfahren unter anderem, was insbesondere bei der Anästhesie in höherem Lebensalter zu beachten ist.
Der Vortrag beginnt um 19 Uhr (bis 20.30 Uhr) im Fanny-van-Hees-Saal der VHS im Stadtbahnhof. Moderiert wird die Veranstaltung von der Diplom-Psychologin Nadja U. Pesch.

Anmeldungen unter der Kurs-Nummer 192_31003 nimmt die VHS telefonisch unter 02371 / 217-1943 oder schriftlich per Anmeldekarte entgegen. Eine Online-Anmeldung ist unter www.vhs-iserlohn.de jederzeit möglich.

***
STADT ISERLOHN
Bereich Medien- u. Öffentlichkeitsarbeit
Schillerplatz 7
58636 Iserlohn