Köln – Gefährliche Körperverletzung im Kölner Hauptbahnhof – Bundespolizei schreitet ein

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Köln -Köln – Am Sonntagabend beleidigte ein Mann eine Reisende im Kölner Hauptbahnhof und griff daraufhin helfende Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG (DB AG) an.

Gegen 22:00 Uhr wurde die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof alarmiert. Mitarbeiter der DB AG waren gerade dabei einer Reisenden den Weg zu erklären, als ein 28-jähriger, stark alkoholisierter Pole die Reisende unvermittelt von hinten schubste und gleichzeitig beleidigte.

Die Mitarbeiter trennten den Streithahn von der Frau. Ein Mitarbeiter wurde dabei selbst mit einem Faustschlag und Würgegriffen angegangen.

Die Bundespolizisten konnten den Angreifer bändigen und nahmen ihn mit zur Dienststelle. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,6 Promille. Der polizeibekannte Mann wurde ins Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Köln verbracht.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen „Gefährlicher Körperverletzung“ und „Beleidigung“ ein.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin