Krefeld – Uerdingen: Gruppe Jugendlicher attackiert drei junge Krefelder – Südländer an der Tat beteiligt

Zeugen gesucht.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutschland - News - Krefeld -Krefeld – In der Nacht zu Samstag (5. Oktober 2019) wurden zwei junge Männer und eine Frau an der Haltestelle Am Röttgen von einer Gruppe Jugendlicher attackiert. Alle drei Opfer wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Gegen 1:25 Uhr fuhr ein Linienbus aus der Krefelder Innenstadt an der Haltestelle in Uerdingen ein. Aus dem Bus stieg eine Gruppe von sechs bis acht Jugendlichen. Aus dieser Gruppe heraus wurden die drei jungen Krefelder (18, 20 und 21), die dort warteten, ohne ersichtlichen Grund mit Faustschlägen und einer Glasflasche angegriffen. Anschließend flüchteten die jugendlichen Täter in unterschiedliche Richtungen.

Alle drei Opfer wurden leicht verletzt. Der 21-Jährige konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Erst später stellte sich heraus, dass der 20-Jährigen während des Geschehens der Inhalt ihrer Handtasche entwendet wurde.

Einer der Täter war etwa 1,85 m groß, hatte eine normale Statur und trug eine dunkelblaue Wellenstyn-Jacke. Ein weiterer Täter war etwa 1,65m groß, hatte dunkle Haare und ein „südländisches Erscheinungsbild“. Ein dritter Täter wird als „dunkelhäutig“ beschrieben. Die gesamte Gruppe wird auf 16 bis 20 Jahre geschätzt. (767)

Hinweise bitte an: Telefon 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de .

OTS: Polizeipräsidium Krefeld