Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Kreis Soest – EILMELDUNG zum Unwetter: Montag kein Unterricht an Schulen in Kreis-Trägerschaft

Leitungen reagieren auf Sturmtief Sabine – Betreuung wird aber angeboten.

Deutsches Tageblatt - News aus Soest -Kreis Soest – (kso.2020.02.09.051.hh/-rn). Auf Basis der aktuellsten Unwetterprognosen des Deutschen Wetterdienstes und nach Rücksprache mit dem Kreisbrandmeister haben die Schulleiter der neun Schulen in Trägerschaft des Kreises Soest in Abstimmung mit der Schulverwaltung der Kreisverwaltung entschieden, dass am Montag, 10. Februar, kein Unterricht stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler dieser Schulen sind von der Verpflichtung zum Schulbesuch an diesem Tag entbunden.

Der Kreis Soest hat auch die weiteren kommunalen Schulträger über sein Vorgehen informiert. Schon seit Freitag beobachten die Schulleitungen und die Schulverwaltung der Kreisverwaltung die Entwicklung des Sturmtiefs Sabine und haben sich die Entscheidung für den Morgen des Sonntags vorbehalten.

An den drei Berufskollegs (Börde-, Lippe- und Hubertus-Schwartz-Berufskolleg) und die sechs Förderschulen (Clarenbach-, Bodelschwingh, Don-Bosco, Linden-, Jacob-Grimm- und Peter-Härtling-Schule) findet kein Unterricht statt. Sollten dennoch Schülerinnen und Schüler die Schulen aufsuchen, so wird eine Betreuung bis zum Abklingen des Sturmtiefs angeboten.

Grundsätzlich hat das Schulministerium NRW die Information gegeben, dass Eltern entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können Eltern entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule von den Eltern umgehend zu informieren. Auch seitens der Schulen werden entsprechende Informationen an Schülerinnen und Schüler sowie Eltern gegeben.

***
Kreis Soest
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
Wilhelm Müschenborn (V.i.S.d.P.)
Hoher Weg 1-3
D-59494 Soest

Nach oben