Kreis Viersen – Corona am 17.03.2020: Aktuell 46 Corona-Infizierte im Kreis Viersen – Bürgertelefon bricht ZUSAMMEN!

Über 400 Tests im neuen mobilen Untersuchungszentrum.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Viersen und LandkreisKreis Viersen – Im Kreis Viersen gibt es 46 Corona-Fälle, wobei eine Frau aus Viersen bereits genesen ist (Stand 17. März, 17 Uhr). In Willich gibt es 18 Fälle, in Viersen 8, in Kempen 7, in Grefrath 6, in Tönisvorst 4 und in Niederkrüchten 2.

Betroffen ist im Kreis besonders die Altersgruppe von 50 bis 60 (14 Personen) sowie die Altersgruppe von 40 bis 50 (13 Personen).
218 Kontaktpersonen sind in Quarantäne.

In dem neuen mobilen Corona-Untersuchungszentrum (CUZ), bei dem der Kreis mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten kooperiert, wurden am ersten Tag in Kempen über 400 Personen getestet.

Die Zahl der Anrufer am Bürgertelefon des Kreises stieg am gestrigen Montag auf 625. Wegen einer Störung der Telefonanlage bricht die Leitung teilweise zusammen. Der Kreis arbeitet mit der Telekom an der Lösung des Problems.

***
Herausgeber:
Kreis Viersen | Der Landrat
Büro des Landrates | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rathausmarkt 3 | 41747 Viersen