Leichlingen – Äußerst blöde GELAUFEN: Verkehrsverstoß eines Radfahrers endet mit Wohnungsdurchsuchung

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - NRW -Leichlingen – Am Dienstagnachmittag (15.10.) beobachteten Beamte der Polizeiwache Burscheid auf der Kirchstraße einen Radfahrer, der während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzte.

Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, flüchtete der Radfahrer und warf auf seiner Flucht einen zunächst unbekannten Gegenstand in ein Gebüsch.

Die Beamten verfolgten den Mann und konnten ihn wenig später stellen. Es stellte sich heraus, dass sich der 31-jährige Leichlinger auf seiner Flucht einer Gaspistole entledigt hatte. Somit hatte er zu der Verkehrsordnungswidrigkeit als Radfahrer noch einen Verstoß gegen das Waffengesetz begangen. Nach Feststellung seiner Personalien konnte er seinen Weg fortsetzen.

Kurze Zeit später meldete sich ein Anwohner, der in seiner offen stehenden Garage in der Kirchstraße eine ihm unbekannte Tasche vorgefunden hatte. Der zuvor kontrollierte Radfahrer hatte sich nach der Polizeikontrolle bei dem Anwohner gemeldet und vehement die Rückgabe dieser Tasche verlangt, was dem Anwohner merkwürdig vorkam.

Die Beamten kehrten darum erneut zur Kirchstraße zurück, um die Tasche zu begutachten. Der Beschuldigte hatte sich noch vor Eintreffen der Beamten erneut entfernt. In dieser Tasche befanden sich überraschenderweise neben Bargeld auch Betäubungsmittel. Der Radfahrer wurde nicht mehr angetroffen. Er konnte aber nicht verhindern, dass die Polizei auch ohne seine Anwesenheit anschließend mit einem richterlichen Beschluss seine Wohnung nach weiteren Betäubungsmitteln durchsuchte.

Sie wurden dabei auch fündig und somit erwartet ihn nun ein umfangreiches Strafverfahren. (ct)

OTS: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis