Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

NRW – Der aktuelle Wetterbericht mit Warnlage-Meldung für NRW vom 10.02.2020

Stadt-News-Bonn-und-NRW-Wetter-Aktuell-NRW – Der aktuelle Wetterbericht: Schauer, teils gewittrig. Sturmböen, vereinzelt auch schwere Sturmböen. Absinkende Schneefallgrenze. Im Bergland in der Nacht zum Dienstag leichter Schneefall und Glättegefahr.

Vorhersage – heute:

Heute weiterhin stürmisch, bevorzugt bei durchziehenden Schauern oder Gewittern auch schwere Sturmböen oder einzelne orkanartige Böen aus West bis Südwest nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag nur vorübergehendes Nachlassen des Windes. Temperaturen zwischen 1 und 7 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt im Tagesverlauf auf etwa 600 m, darüber Übergang der Niederschläge in Schnee.

In der Nacht zum Dienstag weitere schauerartige Niederschläge, die bis ins Flachland mit Schnee vermischt fallen können, teils auch Graupelgewitter. Tiefsttemperatur zwischen 5 und 2, in Hochlagen um 0 Grad, teils leichter Frost. Glätte durch Schnee oder Schneematsch, vor allem im Bergland, bei kräftigen Schnee- und Graupelschauern vorübergehend auch bis ins Tiefland.

Frischer Wind aus Südwest bis West mit stürmischen Böen und Sturmböen im Tiefland und teils schweren Sturmböen in exponierten Berglagen. Bei Gewittern sind auch nochmals einzelne orkanartige Böen nicht ganz ausgeschlossen.

Wetterlage:

Letzte Aktualisierung: 10.02.2020, 14.34 Uhr

Nordrhein-Westfalen befindet sich im Sturmfeld des Orkantiefs „Sabine“, das entlang der norwegischen Küste nach Norden zieht. Dabei gelangt auf der Rückseite der dazugehörenden Kaltfront Meeresluft polaren Ursprungs nach Nordrhein-Westfalen.

STURM/GEWITTER:
Bis in Dienstag hinein weiterhin zeitweise Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8-9) aus Südwest bis West auf, exponiert schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10). In Schauer- und Gewitternähe sind auch im Flachland einzelne schwere STURMBÖEN um 100 km/h (Bft 10) möglich, ganz vereinzelte ORKANARTIGE BÖEN bis 110 km/h (BFT 11) sind nicht ausgeschlossen.

GLÄTTE/SCHNEEFALL:
Heute Nachmittag sinkt die Schneefallgrenze ab. Im Hochsauerland und in der Eifel am Nachmittag oberhalb von etwa 600 m 2 bis 5 cm Neuschnee. Auch in der Nacht zum Dienstag und am Dienstag in Lagen oberhalb von 400 m weitere Schneefälle mit Mengen von 2 bis 5 cm.

Streckenweise Glättegefahr – bei kräftigen Schnee- oder Graupelschauern vorübergehend auch in tiefen Lagen.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag wechselnd, teils stark bewölkt und schauerartige Niederschläge. Im Bergland als Schnee mit entsprechender Glätte. Bei kräftigen Schauern vorübergehend auch in tiefen Lagen mit Schnee vermischt. Einzelne Gewitter möglich. Höchsttemperatur 7 bis 10, in höheren Lagen 4 Grad. In Böen stürmischer Wind, in höheren Lagen Sturmböen aus westlichen Richtungen. Mit kräftigen Schauern schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Mittwoch zunächst noch Schauer, vor allem im Bergland als Schneeschauer mit Glätte. In der zweiten Nachthälfte nachlassende Schaueraktivität. Tiefsttemperatur 3 bis 1, in den Hochlagen bis -2 Grad. Allmählich nachlassender Wind, jedoch noch teils starke bis stürmische Böen.

DWD

Nach oben