NRW – Der Wetterbericht für den 09.02.2020: Festhalten gleich geht es los mit der stürmischen Sabine

unwetter-aktuellNRW – Wetterbericht vom 09.02.2020: Windzunahme. Verbreitet Sturmböen oder schwere Sturmböen, im Bergland orkanartige Böen. In der Nacht zum Montag auch orkanartige Böen oder Orkanböen bis ins Flachland. Einzelne Gewitter mit Starkregen. Im Bergland Dauerregen.

Vorhersage – heute:

Heute bestimmt ein Orkantief das Wetter in NRW: Stetig zunehmender Südwestwind, im Vormittagsverlauf verbreitet Sturmböen, später schwere Sturmböen; im Bergland orkanartige Böen. Von Nordwesten am Nachmittag aufkommender Regen. Sehr mild mit 10 bis 14 Grad.

In der ersten Nachthälfte zum Montag Höhepunkt des Orkans. Einzelne, teils heftige Gewitter mit Orkanböen und Starkregen. Abseits davon allgemein Südwest-, später Weststurm mit verbreitet schweren Sturmböen, im Bergland und in exponierten Lagen auch im Tiefland orkanartige Böen möglich. In Gipfellagen anhaltende Orkanböen. Ansonsten häufig schauerartig verstärkter und teils kräftiger Regen bei Tiefstwerten zwischen 10 und 6 Grad.

Wetterlage:

Letzte Aktualisierung: 09.02.2020, 08.34 Uhr

Nordrhein-Westfalen gerät in das Sturmfeld des Orkantiefs, das von Schottland zur norwegischen Küste zieht. In der Nacht zum Montag greift der zugehörige Ausläufer mit Orkanböen, Gewittern und Starkregen auf den Vorhersageraum über.

WIND/STURM/ORKAN (UNWETTTER):
Auf den Bergen bereits erste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest.
Im Tagesverlauf von Nordwesten deutliche Windzunahme, dann bis ins Flachland verbreitet Sturmböen (um 85 km/h, Bft 9), am Nachmittag schwere Sturmböen (um 95 km/h, Bft 10); im Bergland orkanartige Böen (um 110 km/h, Bft 11).
Das Windmaximum mit möglichen Orkanböen (über 120 km/h, Bft 12), auch bis ins Flachland, wird in der ersten Nachthälfte zum Montag erwartet.
Am Montag lässt der Wind zögerlich nach, es bleibt aber bis in den Mittwoch stürmisch.

GEWITTER:
Neben kräftigem, schauerartig verstärktem Regen in der Nacht zum Montag auch einzelne heftige Gewitter mit Orkanböen (über 120 km/h) und vorübergehendem STARKREGEN um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit.

DAUERREGEN:
Von heute Abend bis zum Montagnachmittag in den Weststaulagen von Eifel, Bergischem und Hochsauerland länger anhaltender Regen mit Niederschlagsmengen um 40 Liter pro Quadratmeter.

Vorhersage – morgen:

Am Montag weiterhin stürmisch, am Vormittag noch schwere Sturmböen und einzelne orkanartige Böen aus West. Dazu schauerartig verstärkte Niederschläge, vereinzelt Gewitter. Höchstwerte am Vormittag mit 9 bis 13 Grad, im Tagesverlauf Temperaturrückgang auf 8 bis 5 Grad und auf etwa 500 m absinkende Schneefallgrenze.

In der Nacht zum Dienstag weitere schauerartige Niederschläge, die bis ins Flachland mit Schnee vermischt fallen können. Tiefsttemperatur zwischen 5 und 2, in Hochlagen 0 Grad. Frischer Wind aus Südwest bis West mit stürmischen Böen und Sturmböen im Tiefland und teils schweren Sturmböen in exponierten Berglagen.

DWD