Oberhausen – Kellerbrand im Mehrfamilienhaus auf der Liebknechtstraße: 21 Personen mussten gerettet werden

010120fwob01
Einsatzstelle – Bild Feuerwehr Oberhausen

Oberhausen – In der Neujahrsnacht ist in der Leitstelle der Oberhausener Berufsfeuerwehr um 1:16 Uhr morgens ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus auf der Liebknechtstraße gemeldet worden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die Wohnungen auf den drei Etagen wegen der großen Hitze und der extremen Rauchentwicklung nicht mehr über das Treppenhaus erreicht werden. Insgesamt 21 Personen mussten deshalb über Leitern und die Drehleiter aus ihren Wohnungen geholt und in Sicherheit gebracht werden, 17 Personen wurden wegen einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Für eine Katze allerdings kam jede Hilfe zu spät. Der Keller wurde komplett eingeschäumt, und so konnte das Feuer schließlich gelöscht werden. Die Wohnungen allerdings durften nicht mehr betreten werden. Für Personen, die nicht bei Bekannten oder Verwandten untergebracht werden konnten, wurden Notunterkünfte bereit gestellt.

Zum Einsatz kamen insgesamt 65 Rettungskräfte, davon 27 des Rettungsdienstes (Feuerwehr, ASB, DRK, Johanniter) und 38 der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr sowie drei Notärzte. Um 3:45 Uhr galt der Einsatz als beendet. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mitte und Süd blieben allerdings noch vor Ort und haben dann die Brandwache übernommen. Die Polizei hat die Ermittlungen der Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr Oberhausen