Oberhausen – Widerstand gegen Polizeibeamte Hauptbahnhof

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Oberhausen-Aktuell-Oberhausen – Ein Deutscher (27) wurde am Dienstagabend (26. März) um 23.30 Uhr im Oberhausener Hauptbahnhof kontrolliert. Er versuchte mehrmals zu flüchten, widersetzte sich jeglicher Maßnahme und gefährdete sich selbst. Bundespolizisten nahmen den jungen Mann vorläufig in Gewahrsam.

Bereits bei der Überprüfung der Personalien störte der Mann mit lauten Zwischenrufen und ständigem Hin- und Hergelaufen. Als er am Arm festgehalten wurde, schrie er mehrmals um Hilfe.

Nachdem ihm die Beamten eröffneten, dass er von der Staatsanwaltschaft Duisburg wegen einer Aufenthaltsermittlung aufgrund des besonderen schweren Fall des Diebstahls gesucht wird, riss er sich los und flüchtete durch den Gleisbereich auf den anderen Bahnsteig. Die Bundespolizisten eilten hinterher und nahmen ihn zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam.

Auf der Dienststelle beruhigte er sich wieder. Die Mutter des 27-Jährigen holte ihren Sohn von der Dienststelle ab. Der 27-Jährige ist bereits mehrmals wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich in Erscheinung getreten. Ob Betäubungsmittel der Grund für sein Verhalten waren, ist nicht bekannt. Aufgrund des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin