Ratingen – Arbeitsreicher Tag für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ratingen

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Ratingen-Aktuell-Ratingen – Der heutige Donnerstag wurde durch mehrere Unglücksfälle zu einem einsatzreichen Tag für die Feuerwehr Ratingen.

Bereits um kurz nach sechs Uhr am Morgen verunglückte ein Zweiradfahrer auf der Mülheimer Straße. Für den schnellen Transport des Schwerverletzten wurde durch den Notarzt ein Rettungshubschrauber angefordert. Die Einsatzkräfte sicherten die Landung und den Start des Helikopters und unterstützen die Kollegen des Rettungsdienstes.

Um 9:18 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A52, wo ein vollbesetzter Reisebus und drei PKW kollidiert waren. Entgegen der ersten Meldung wurde keine Person eingeklemmt. Die Feuerwehr Ratingen übernahm die Betreuung von 47 unverletzten Passagieren des Reisebusses, siehe dazu die gesonderte Pressemeldung.

Noch während des laufenden Einsatzes auf der A52 machte ein Notfall in Ratingen-Mitte den Einsatz der Feuerwehr erforderlich. Die Brandschützer unterstützten dort Polizeikräfte und die Kollegen des Rettungsdienstes.

Am Nachmittag um 15:27 erfolgte schon die nächste Alarmierung auf den Lintorfer Weg im Stadtteil Breitscheid. Dort war ein Mähdrescher in Brand geraten. Ursache war eine defekte Bremse, der Fahrzeugführer konnte das Feuer bereits vor Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle bringen. Die überhitzte Bremse wurde mit einem Hochleistungslüfter gekühlt, um nicht durch zu plötzliches Abkühlen weiteren Schaden zu verursachen.

Aktuell befinden sich noch Einsatzkräfte zur Beseitigung einer Ölspur im Stadtteil West, die um 18:25 Uhr gemeldet wurde.

Seit Dienstbeginn heute morgen wurden bis 18:30 Uhr 47 Rettungsdiensteinsätze durchgeführt. Zwei weitere Male war ein Rettungshubschrauber schon auf dem Weg nach Ratingen, konnte den Einsatz jedoch abbrechen.

OTS: Feuerwehr Ratingen