Ratingen – Umwelt: Altpapierstandort Sandstraße wegen Vermüllung aufgelöst

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Ratingen -Ratingen – Die Altpapiersammlung am Standort Sandstraße/Am Sandbach (unter der Fußgängerbrücke) ist eingestellt worden, die fünf Container wurden bereits entfernt. Die Kommunalen Dienste hatten vorab mit Schildern auf die Auflösung des Standortes hingewiesen. Der Grund für die Maßnahme: Trotz intensiver Bemühungen der Stadtreinigung – der Standort wurde bis zu zehn Mal wöchentlich gereinigt – kam es immer wieder zu Vermüllungen („Littering“). Gerade Handwerker haben hier täglich Bauschutt und ähnliches abgeladen. Zudem wurden die Papiercontainer beinahe wöchentlich in Brand gesetzt.

Im Ratinger Stadtgebiet gibt es aktuell 69 Sammelstellen für Altpapier, Pappe oder Kartonagen. Bürger haben zudem die Möglichkeit, sich über die Kommunalen Dienste eine kostenlose blaue Tonne zur Verfügung stellen zu lassen. Darüber gibt es auf dem Gelände des Zentralmateriallagers (ZML) an der Robert-Zapp-Straße 3 eine Papierpresse. Hier brauchen Pappkartons vor Einwurf nicht einmal zerkleinert zu werden.

Die meisten Abfälle können kostenlos entsorgt werden, zum Beispiel über eine Sperrgutanmeldung oder durch Abgabe beim ZML. Und wenn einmal zusätzliche Hausabfälle anfallen, können 50-Liter-Restabfallsäcke zum Preis von 2,54 Euro an den jeweiligen Verkaufsstellen erworben werden.

Die Stadtverwaltung wird gegen wilde Abfallablagerungen weiterhin verstärkt vorgehen und nimmt auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Für weitere Fragen rund um die Abfallentsorgung stehen die Kommunalen Dienste unter Tel. (02102) 550-7070 gerne zur Verfügung.

Kommunale Dienste
Stadt Ratingen