Soest – Diensthündin Rumba schnappt jugendliche Einbrecher in Grundschule

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-Polizei-Aktuell-Soest – Am Samstagabend, gegen 20 Uhr, meldeten Zeugen den Einbruch in die Astrid-Lindgren-Grundschule am Soester Kaiser-Otto-Weg.

Nach bisherigem Kenntnisstand befanden sich vier Soester Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren vor dem Schulgebäude. Einer der Jugendlichen hat nach bisherigen Erkenntnissen einen Stein in ein Fenster des Schulgebäudes geworfen und ist weggelaufen. Durch die eingeworfene Fensterscheibe war augenscheinlich ein weiteres Fenster geöffnet worden.

Die drei übrigen Jugendlichen sollen in die Schule eingestiegen sein. Das Gebäude wurde mit starken Polizeikräften umstellt. Während der Umstellung des Gebäudes, flüchtete eine Person aus einem Kellerfenster der Schule. Der Jugendliche konnte aber von den eingesetzten Kräften ergriffen und vorläufig festgenommen werden.

Anschließend wurde das Gebäude auch mit einem Diensthund durchsucht. Dieser zeigte im Keller durch bellen an, eine Person entdeckt zu haben. Trotz mehrfacher Aufforderung rauszukommen und der Androhung ansonsten den Diensthund einzusetzen, regten sich die mutmaßlichen Täter nicht. Nun wurde der Diensthund „Rumba“ eingesetzt und stellte einen der versteckten Täter.

Hierbei biss er ihn in den Arm, wodurch er leicht verletzt wurde. Nach mehrfachen Aufforderungen zeigte sich dann auch der zweite Jugendliche, der sich im Keller aufhielt. Bei ihm wurden als Diebesgut später die Schlüssel für den Schulkeller gefunden.

Alle drei Jugendlichen wurden zunächst mit auf die Wache genommen, wo sie später von ihren Eltern abgeholt wurden. (reh)

OTS: Kreispolizeibehörde Soest