Stadt Iserlohn – „Internationale Herbsttage für Musik“ in Iserlohn mit Gastkünstlerin Bomsori Kim

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Iserlohn-NRW-Iserlohn – Bomsori Kim, Gewinnerin des 62. Internationalen Musikwettbewerbes der ARD, gilt als eine der dynamischsten und aufregendsten Geigerinnen der Gegenwart.

Gebürtig aus Südkorea, ist die Künstlerin Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und wurde kürzlich für ihr Debut mit dem New York Philharmonic Orchestra gefeiert. Sie spielt mit namhaftesten Dirigenten, Orchestern und Kammermusikpartnern in der ganzen Welt und auf den großen Festivals; ihre CDs erschienen bei Warner Classic und bei der Deutschen Grammophon.

Vom 1. bis 6. Oktober ist Bomsori Kim Gastkünstlerin der 42. Internationalen Herbsttage für Musik in Iserlohn und stellt sich den drei großen musikalischen Disziplinen Rezital (Auftaktkonzert), Meisterkurs und Orchesterkonzert (Festliches Abschlusskonzert) – auf „ihre“ Festivalwoche in Iserlohn darf man gespannt sein!

Bomsori Kim präsentiert am Dienstag, 1. Oktober, um 20 Uhr mit „VIOLIN FANTASIE“ im Parktheater Iserlohn (Alexanderhöhe) zusammen mit der Pianistin Natsumi Ohno Werke für Violine und Klavier von Robert Schumann (Sonata a-Moll), Jean Sibelius („Souvenir“, „Tanz-Idylle“ und „Berceuse“ aus op. 79), Karol Szymanowski (Nocturne und Tarantella), Sergej Prokofjew (Sonate D-Dur) – und schließlich der virtuosen Carmen-Fantasie von Franz Waxman, der dieses Feuerwerk violinistischer Zaubereien keinem Geringeren als dem Jahrhundertgeiger Jascha Heifetz in die Finger schrieb.

Für den Internationalen Meisterkurs „Bomsori Kim“ für Violine haben sich Studenten und hoch talentierte junge Musiker aus dem In- und Ausland angemeldet. Die Erfolge aus der Arbeit mit dem Gaststar werden am Freitag, 4. Oktober, um 20 Uhr im „Konzert der Meisterstudenten im Konzertsaal der Musikschule (Gartenstraße 39) vorgestellt (Eintritt frei, freie Platzwahl).

Das „Festliche Abschlusskonzert“ des Festivals am Sonntag, 6. Oktober, um 11 Uhr im Parktheater Iserlohn steht ganz im Banne von Bomsori Kim und dem großen russischen Komponisten Peter Tschaikowski: Dessen vierte Sinfonie, gespielt vom Philharmonischen Orchester Hagen bildet einen Bogen zum Abschlusswerk des Konzertes, dem legendären Violinkonzert D-Dur des gleichen Komponisten, in dem Bomsori Kim ihre ganze Ausstrahlung zeigen wird, getragen auf einem Klangteppich der Hagener Musiker. In der Mitte des Programms darf das Iserlohner Musikschulorchester die Virtuosin beim 1. Satz aus Henryk Wieniawskis zweitem Violinkonzert begleiten – eben jenem Werk, mit dem die Künstlerin den internationalen Wieniawski-Wettbewerb mitsamt neun Sonderpreisen überragend gewann. Die Gesamtleitung des Konzertes liegt in der bewährten Hand des Hagener Generalmusikdirektors Joseph Trafton.

Die Termine der „Internationalen Herbsttage für Musik Iserlohn“ im Einzelnen:

Auftaktkonzert „VIOLIN FANTASIE”
Dienstag, 1. Oktober, 20 Uhr, Parktheater Iserlohn (Alexanderhöhe)
Werke für Violine und Klavier von R. Schumann, J. Sibelius, K. Szymansowski, S. Prokofjew und G. Bizet/F. Waxman
Bomsori Kim (Violine), Natsumi Ohno (Klavier)

Konzert der Meisterstudenten
Freitag, 4. Oktober, 20 Uhr, Musikschule Iserlohn (Gartenstraße 39)
Eintritt frei, keine Reservierungen

„Festliches Abschlusskonzert“
Sonntag, 6. Oktober, 11 Uhr, Parktheater Iserlohn (Alexanderhöhe)
Tschaikowksi: Sinfonie Nr. 4 f-Moll sowie Violinkonzerte von P. Tschaikowski und H. Wieniawski (1. Satz). Mit dem Philharmonischen Orchester Hagen unter Leitung von Generalmusikdirektor Joseph Trafton und dem Sinfonieorchester der Musikschule Iserlohn (Wieniawski: Violinkonzert).

Eintrittskarten sind in der Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Telefon 02371 / 217-1819, sowie unter www.herbsttage.de erhältlich.

***
STADT ISERLOHN
Bereich Medien- u. Öffentlichkeitsarbeit
Schillerplatz 7
58636 Iserlohn