Stadt Lippstadt – „Harmonie im Licht“ in der Elisabethkirche

Das Großes Chor- und Orchesterkonzert des Städtischen Musikvereins Lippstadt isr sehr gefragt – nur noch wenige Karten frei.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Lippstadt -Lippstadt – In Zeiten, in denen sich alles zuzuspitzen scheint, wächst die Sehnsucht. Was wäre dringender, was wäre wünschenswerter als Harmonie? Jene Harmonie, die die Musik vielleicht so gut vermitteln kann wie keine andere Kunst?

Ein solch ausgleichendes Miteinander hat schon Joseph Haydn in seiner letzten großen Messe mit dem vielsagenden Beinamen „Harmonie-Messe“ (Hob XXII:14) beschworen. Sie ist das Hauptwerk des Chor- und Orchesterkonzerts der Bochumer Sinfoniker und der Konzertchores Lippstadt am Sonntag, 10. November. Die Leitung hat Burkhard A. Schmitt. Fairerweise muss man allerdings zugeben, dass sich die wohlklingende Bezeichnung aus einem eher sachbezogenen Grund herleitete. Haydn fuhr hier die größte Bläserbesetzung unter all seinen Werken dieser Gattung auf.

Seinerzeit stand „Harmonie“ synonym für Blasinstrumente. Dennoch dürfte sie auch auf höherer Ebene verstanden werden, als Symbol einträchtigen Miteinanders, wenn sich die Vielzahl der Stimmen zu einem Ganzen zusammenfügen. Dazu passt perfekt das requiemartige „Lux Aeterna“ (Ewiges Licht) des amerikanischen Komponist Morten Lauridsen. Er ist in den letzten Jahren zu den am meisten aufgeführten Chorkomponisten der USA avanciert. Das Chorwerk entstand 195 Jahre nach Haydns Messe als Reflex auf den Tod der eigenen Mutter 1997. Mit dem Werk will Lauridsen Hoffnungsstrahlen inmitten von Leid und Verlust senden.

Die Solopartien sind hochkarätig besetzt. Aus Südafrika stammt die Sopranisten Estelle Kruger, wo sie zunächst in ihrer Heimatstadt Pretoria, dann in London Gesang studierte. Sie nahm an mehreren Wettbewerben teil, u. a. an der Veronica Dunne Competition in Irland, wo sie den ersten Preis erhielt. In Deutschland und Österreich war sie u. a. bereits an vielen Opernhäusern zu hören. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist Estelle Kruger festes Ensemblemitglied am Nationaltheaters Mannheim.

Die dramatische Altistin Monica Mascus studierte in Würzburg, Karlsruhe und Freiburg. Sie war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes und sammelte erste Bühnenerfahrungen u.a. am Theater Baden-Baden. Zurzeit ist sie festes Ensemblemitglied am Theater Koblenz. Gastspiele am Staatstheater Wiesbaden an der Stuttgarter Staatsoper und am Aalto-Theater Essen folgten. Außerdem gibt Monica Mascus regelmäßig Liederabende und Konzerte im In- und Ausland.

Andreas Karasiak ist international als Konzert- und Opernsänger in Europa, Amerika, Japan und Australien tätig. Als Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim sang er die wichtigsten Partien im lyrischen Mozartfach. Er konzertierte bereits in bedeutenden Konzerthäusern Europas u.a. dem Concertgebouw Amsterdam, RTVE Madrid, Musikverein Wien, Alte Oper Frankfurt, und der Philharmonie Berlin. Er ist auf zahlreichen CD- und Rundfunkaufnahmen bei internationalen Labels und Rundfunkstationen zu hören.

Der promovierte Philologe Ulf Bästlein ließ sich an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg zum Sänger ausbilden. 1987 begann der Bass-Bariton seine Bühnenlaufbahn am Stadttheater Heidelberg, die ihn nach Augsburg, Hannover, Lübeck und an die Staatsoper Hamburg führte. Er gewann Preise bei verschiedenen Gesangswettbewerben. Darüber hinaus ist Bästlein Herausgeber und Autor von Publikationen u. a. zum deutschen Lied im frühen 19. Jahrhundert und zu künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung.

Quellen: https://www.nationaltheater-mannheim.de; magazin.klassik.com; www.oratoriosociety.org; https://theater-kr-mg.de/; https://www.theater-erfurt.de; www.ulf-baestlein.eu/

Estelle Kruger, Sopran
Monica Mascus, Alt
Andreas Karasiak, Tenor
Ulf Bästlein, Bass
Konzertchor Lippstadt
Bochumer Symphoniker
Leitung: Burkhard A. Schmitt

Morten Lauridsen: Lux Aeterna
Josef Haydn: Messe B-Dur „Harmonie-Messe“, Hob XXII:14

Termin: Sonntag, 10. November 2019, 18 Uhr

Ort: Elisabethkirche Lippstadt

Preis: € 22,- ermäßigt € 11,-

Veranstalter: Städtischer Musikverein Lippstadt e.V.

Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. (0 29 41) 5 85 11, post@kulturinfo-lippstadt.de, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr und NEU ONLINE über das Vibus-Ticketportal

***

KWL Lippstadt GmbH