Stadt Mönchengladbach – Faire Wochen 2019: „Auf Tuchfühlung gehen“ in Mönchengladbach

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mönchengladbach -Stadt Mönchengladbach – Faire Wochen 2019: Unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ finden ab heute (13. September) bis zum 27. September die „Fairen Wochen“ statt, an denen auch Mönchengladbach teilnimmt.

Die Aktionen in diesem Jahr befassen sich mit der Herausforderung der Geschlechtergerechtigkeit, denn weltweit werden Frauen in vielen Lebensbereichen strukturell benachteiligt, so auch im Textilbereich. Passend dazu lädt die Stadt Mönchengladbach als wichtiger Textilstandort und ausgezeichnete Fairtrade Town zu zwei Veranstaltungen ein. Sie stehen unter dem Motto „Auf Tuchfühlung gehen“.

Am Mittwoch, 18. September, können Interessierte ab 19 Uhr kostenlos an einer Führung durch das TextilTechnikum im Monforts Quartier, Schwalmstraße 301, teilnehmen. Anschließend berichtet Prof. Dr. Monika Eigenstetter von der Hochschule Niederrhein über die Situation von Textilarbeiterinnen in Indonesien. Gezeigt werden auch Abschlussarbeiten von Textilstudierenden der Hochschule, die sich mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der UN auseinandersetzen. Schließlich werden Ideen für die Konkretisierung der Arbeit in der Fairtrade-Town Mönchengladbach gesammelt. Bei fairen Häppchen und Getränken wird die Veranstaltung ausklingen.

Ebenfalls „Eintritt frei“ heißt es am Freitag, dem 20. September ab 19.30 Uhr in der Jugendkirche, Albertusstraße 38. Die Veranstaltung wird von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners eröffnet. Frauen des „Heart Core“ im Alter von 20 bis 70 Jahren singen feministische, freche, lustige und berührende Lieder zum Thema „Wir spinnen…“ und laden am Ende des Abends zum Mitsingen ein. In einer Lesung des Arbeitskreises Eine Welt der Pfarre St. Vitus geht es um die Situation von Textilarbeiterinnen früher in Mönchengladbach und aktuell in El Salvador und Kambodscha. Außerdem berichtet eine ehemalige Schneiderin als Zeitzeugin von ihren Erfahrungen in einer Mönchengladbacher Näherei ab 1958.

Große Unterstützung der Fairen Wochen kommt von den REWE-Märkten der Stadt, die in den zwei Wochen ihr fair gehandeltes Sortiment besonders präsentieren und bei Aktionstagen auch faire Produkte zum Probieren anbieten. Die Auftaktveranstaltung findet am 14. September von 11 bis 16 Uhr im REWE-Markt an der Rheydter Straße 220 statt.

Die Fairen Wochen sollen helfen, das Bewusstsein für den Fairen Handel zu stärken. Produkte aus fairem Handel sind in 800 Weltläden, mehr als 40.000 Bioläden, Supermärkten, Discountern und Bäckereien sowie in über 20.000 Cafés und Restaurants erhältlich. Der Faire Handel schafft Perspektiven für rund 2,5 Mio. Kleinproduzierende und ihre Familien weltweit und hat im Jahr 2018 in Deutschland einen Umsatz von 1,7 Mrd. Euro erreicht. Weitere Infos auf www.fairtrade-mg.de.

***
Stadt Mönchengladbach – Stabsstelle Presse & Kommunikation