Stadt Mönchengladbach – Verschärfung der Coronaschutzverordnung angekündigt: Ordnungsamt berät Veranstalter von Privatfeiern

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mönchengladbach -Stadt Mönchengladbach – Weil das Land NRW gegenüber der Presse eine Verschärfung der Coronaschutzverordnung für private Feiern angekündigt hat, melden sich bereits seit gestern Bürgerinnen und Bürger beim Ordnungsamt, die Fragen zu ihren geplanten Veranstaltungen haben.

Medienberichten zufolge müssen ab 1. Oktober private Feierlichkeiten in öffentlichen Räumen mit mehr als 50 Personen zwei Wochen vorher beim Ordnungsamt angemeldet werden. Dies soll in angemieteten Räumen, Gaststätten oder Versammlungsstätten zum Beispiel für Jubiläen, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags- oder Abschlussfeiern gelten. Außerdem müsse eine Verantwortlicher benannt und eine Gästeliste eingereicht werden.

Dem Ordnungsamt liegt bisher der neue Verordnungstext nicht vor und kann deshalb auch keine verbindliche Aussage zur geplanten Neuregelung treffen. Nach dem 1. Oktober geplante Privatfeiern können aber schon jetzt an die E-Mail-Adresse hotline32@moenchengladbach.de gemeldet werden. Die Mitarbeiter setzen sich dann bei Bedarf mit den Bürgerinnen und Bürgern in Verbindung. Auch wer Fragen zu einer größeren geplanten Feier oder Veranstaltung hat, sollte das Ordnungsamt über diese E-Mail-Adresse kontaktieren.

***
Stadt Mönchengladbach – Stabsstelle Presse & Kommunikation
Rathaus Abtei – 41050 Mönchengladbach