Stadt Münster – Achtung Gefahr: Blindgänger an Dreifaltigkeitsschule – Kampfmittelbeseitigung legt Weltkriegs-Bombe frei / Evakuierung zwischen Grevener Straße, Friesenring und Ferdinand-Freiligrath-Straße

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Münster-Aktuell-Münster (NRW) – Evakuierung: Direkt an der Dreifaltigkeitsschule liegt ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese britische 250-Kilo-Bombe muss am heutigen Montag, 23. April, entschärft werden. Die Stadt rät Verkehrsteilnehmern, diesen Bereich möglichst weiträumig zu umfahren. Es müssen die Straße Friesenring, Grevener Straße und umliegende Wohngebiete teilweise gesperrt werden.

Für die Evakuierung werden in Radius von bis zu 300 Meter um die Fundstelle ca. 900 Bewohner und 500 Mitarbeiter der umliegenden Firmen und Verwaltungsgebäude erwartet. Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Polizei bereiten die Evakuierung vor.

Gegen 19 Uhr wird der Bereich geräumt werden, dann kann der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Bombe entschärfen.
Die Grenze des Evakuierungsbereichs verläuft wie folgt: im Westen Teilbereiche der Grevener Straße, im Norden Jahnstraße und die LWL-Klinik, im Süden das Wohngebiet zwischen Friesenring und Melcherstraße, im Osten die Ferdinand-Freiligrath-Straße.

Im evakuierten Gebiet darf sich niemand aufhalten. Die Feuerwehr wird mit Fußtrupps und Lautsprechern zum Verlassen der Häuser und Gärten auffordern. Wer hierzu Hilfe benötigt, meldet sich unter der Notrufnummer 112. Als Betreuungsstelle dient die Sporthalle des DJK Zentrums, Grevener Straße 125. Über das Ende des Einsatzes wird mit Lautsprechern und im Stadtportal (www.muenster.de/bombenentschaerfung) informiert.

***
Herausgeberin: Stadt Münster
Presse- und Informationsamt, 48127 Münster