Wir haben auch einen Online-Medienshop…

Mittelrhein-Tageblatt-Shop-Banner-12-08-3
Entspannungsshop-Klick-Hier

Stadt Münster – Verwaltung verstärkt Anti-Corona-Kräfte – Aus Ämtern, die Arbeit einstellen mussten

Auf Reisen in die Niederlande verzichten.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Münster -Münster – (SMS) Oberbürgermeister Markus Lewe baut innerhalb der Stadtverwaltung eine neue Corona-Organisation auf. Lewe: „Wir brauchen personelle Reserven, auf die wir bei weiteren Lageverschärfungen flexibel zugreifen können.

Schon jetzt sollen die rund 100 Kräfte der Organisation diejenigen Ämter unterstützen, die durch die Corona-Krise besonders stark mit Zusatzaufgaben belastet sind.“ Die unterstützenden Kräfte helfen beispielsweise bei der Erfassung von Daten, beim Ersatz von erkrankten Kollegen oder bei Bestellvorgängen. Zusätzliches Personal wird dafür nicht eingestellt. Lewe: „Wir greifen auf Kräfte in Ämtern zurück, die wegen der Coronakrise vorübergehend ihre Arbeit einstellen mussten.

Die Zahl der in Münster diagnostizierten und gemeldeten Corona-Fälle ist auf 154 (Stand: 19. März, 8 Uhr) gestiegen. Fünf Patienten sind wieder gesund.

Als Problem hat der Krisenstab private Einkaufstouren aus dem Stadtgebiet in die Niederlande identifiziert. Lewe: „Es macht keinen Sinn, wenn wir hier den Einzelhandel schließen und die Menschen stattdessen in den Niederlanden shoppen gehen.“ Der Oberbürgermeister erinnert daran, dass der Verzicht auf unnötige Personenkontakte im Kampf gegen die Pandemie derzeit von äußerster Wichtigkeit ist.

Hintergrund: Die unweit von Münster entfernten Niederlande haben sich für andere Anti-Corona-Maßnahmen entschieden als Deutschland. Lewe: „Die unterschiedlichen Schutzsysteme in Deutschland und in den Niederlanden sind derzeit noch nicht kompatibel. Deshalb muss jeder Einzelne Verantwortung übernehmen und auf unnötige Ansteckungsrisiken verzichten.“

Herausgeberin: Stadt Münster
Presse- und Informationsamt, 48127 Münster

Nach oben