42 Personen mittlerweile wieder gesund