Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wetterbericht ausgegeben am 29.11.2017: Heute Schauer, Tiefland als Regen, Graupel oder Schnee, oberhalb 400 m durchweg Schnee. Nachts Alpenvorland Schneefall, sonst Schneeschauer. Frostig und Straßenglätte.

Vorhersage – heute:

Heute kommt es abgesehen vom Osten bei wechselnder bis starker Bewölkung zeitweise zu Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 400 m. An der Nordsee kann es kurze Gewitter geben. Freundlicher ist es im Osten. Es bleibt oft trocken und zeitweise scheint die Sonne.

Zum Abend setzt am Alpenrand anhaltender Niederschlag ein, der oberhalb von 500 m als Schnee fällt. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 2 und 7 Grad, in den Kammlagen der Mittelgebirge herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht meist schwach, an der Ostsee mäßig, aus Südwest, an der Nordsee mäßig aus Nord.

In der Nacht zum Donnerstag gibt es gebietsweise weitere Schauer. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 200 m, vereinzelt auch bis in tiefe Lagen, mit entsprechender Glätte. Am bayerischen Alpenrand schneit es länger anhaltend mit leichter bis mäßiger Intensität. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen +1 und -5 Grad, im Bergland um -8 Grad und an der See bleibt es etwas wärmer.

Wetterlage in Deutschland:

Tiefer Luftdruck sorgt für wechselhaftes Wetter in großen Teilen des Landes. Dabei werden feuchte Luftmassen polaren Ursprungs nach Mitteleuropa und Deutschland geführt.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag überwiegen die Wolken. Einzig im Osten kann sich hin und wieder die Sonne zeigen. Dazu gibt es gebietsweise weitere Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer, im Bergland durchweg Schnee. Große Mengen werden allerdings nicht erwartet, nur in Richtung Berchtesgadener Land muss mit 5 bis 10 cm Neuschnee gerechnet werden. Die Temperatur erreicht nur noch 0 bis 5 Grad, im höheren Bergland herrscht meist leichter Dauerfrost. Es weht schwacher, an der See auch mäßiger Wind aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Freitag gibt es abgesehen vom Osten und dem norddeutschen Binnenland weitere, oft schwache Schauer. Dabei schneit es meist bis in die Niederungen, mit entsprechender Glätte. Bei Tiefsttemperaturen zwischen 0 und -6 Grad, im höheren Bergland zum Teil auch noch darunter. Frostfrei bleibt es nur im direkten Küstenumfeld und auf den Inseln.

9-Tage-Vorhersage für Deutschland von Freitag, 01.12.2017 bis Freitag, 08.12.2017 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach:

Zunächst noch frühwinterlich kalt, von Samstag zu Sonntag von Nordwesten her zögernd milder.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 05.12.2017:

Am Freitag fallen im Süden und Osten bei überwiegend stärkerer Bewölkung vereinzelt Schneeregen- oder Schneeschauer. In Staulagen schneit es teils auch längere Zeit. Ansonsten kommt es bei wechselnder, nach Nordwesten und Westen zu teils auch geringer Bewölkung nur selten zu Schauern. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 0 bis 5 Grad, im Alpenvorland sowie oberhalb von etwa 500 Metern herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht schwach aus Nordwest bis Nord.

In der Nacht zum Samstag klingen die Niederschläge weitgehend ab und die Wolken lockern gebietsweise stärker auf. Lediglich im Mittelgebirgsraum und dort vor allem in Nordstaulagen sowie Richtung Alpen halten sich dichtere Wolkenfelder und es schneit mitunter noch etwas. In der zweiten Nachthälfte verdichtet sich im Nordwesten die Bewölkung wieder und ausgangs der Nacht kann es vom Emsland bis nach Schleswig-Holstein etwas regnen oder schneien. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 0 Grad an der Küste und bis -7 Grad im Süden. Im Alpenvorland sind über Schnee Tiefsttemperaturen bis -11 Grad möglich. Frostfrei bleibt es lediglich auf den Nordseeinseln.

Am Samstag kommt es in Teilen der Nordwesthälfte Deutschlands zu leichtem Schneefall, später zu Regen, wobei noch unsicher ist, wie weit die Niederschläge südostwärts vorankommen. Am Alpenrand fällt vormittags noch Schnee, ab der 2. Tageshälfte bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen auf 1 bis 4 Grad, im Süden und Südosten stellenweise nur um 0 Grad. Der Wind weht an den Küsten mäßig bis frisch aus West, sonst ist es schwachwindig.

In der Nacht zu Sonntag ist es stark bewölkt, in der Südwesthälfte Deutschland sowie im Erzgebirge gibt es Niederschläge, nach Süden zu als Schnee, später teilweise Schneeregen, nach Norden hin Regen. Die Tiefstwerte der Temperaturen liegen im Norden und in der Mitte zwischen 1 und -3 Grad, im Süden zwischen -3 und -7 Grad.

Am Sonntag schneit es im Süden und Südosten sowie in Teilen Sachsens, sonst fällt bei starker Bewölkung gelegentlich etwas Regen, besonders nach Westen hin. Der wind frischt in der Nordosthälfte deutlich auf und kommt aus West bis Nordwest. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 5 Grad, im Süden verharren sie weiterhin bei Werten um 0 Grad.

In der Nacht zu Montag bleibt es stark bewölkt, im Süden und Südosten fällt vereinzelt noch Schnee oder Schneeregen, sonst ist es oftmals niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen zwischen plus 1 Grad an den Küsten und -6 Grad an den Alpen.

Am Montag ist es häufig bewölkt, nur vereinzelt gibt es Regen, im Nordosten wird es dagegen im Tagesverlauf teilweise heiter. Im Südosten kommt es bei dichter Bewölkung zu zeitweiligem Schneefall. Es weht ein mäßiger bis frischer Nordwestwind, im Norden und Osten Deutschland sind stürmische Böen möglich. Die Temperaturen steigen auf 3 bis 6 Grad, im Südosten auf Werte um plus 1 Grad.

In der Nacht zu Dienstag ist es im Nordwesten und Norden stark bewölkt, sonst lockert die Bewölkung auf. Die Temperaturen gehen auf Werte um 1 grad im Norden, sonst auf 0 bis -5 Grad zurück.

Am Dienstag gibt es im Norden und Osten dichte Wolken, es fällt aber nur wenig Regen oder Schneeregen, im Südosten fällt noch etwas Schnee. Sonst ist es wolkig mit Aufheiterungen und trocken. Die Temperaturen erreichen 2 bis 7 Grad. Der Wind weht im Norden mäßig bis frisch aus west, nach süden hin ist es schwachwindig.

Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 06.12.2017 bis Freitag, 08.12.2017:

Es bleibt bis Donnerstag voraussichtlich niederschlagsfrei, dabei steigen die Temperaturen an, am Freitag ist im äußersten Westen und Südwesten Regen möglich.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. R. Hering-Zieringer

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/Mittelrhein-Tageblatt-News-vom-Wetter-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/Mittelrhein-Tageblatt-News-vom-Wetter--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinWettervorhersagebis zum 08.12.2017,Deutscher Wetterdienst,Heute mächtig EKELIG mit Schnee und Glätte,in Deutschland,Nachrichten,und aktuelle Wetterprognose,Wetterbericht für den 29.11.2017,Wettervorhersage DeutschlandDeutschland - Wetterbericht ausgegeben am 29.11.2017: Heute Schauer, Tiefland als Regen, Graupel oder Schnee, oberhalb 400 m durchweg Schnee. Nachts Alpenvorland Schneefall, sonst Schneeschauer. Frostig und Straßenglätte.Vorhersage - heute:Heute kommt es abgesehen vom Osten bei wechselnder bis starker Bewölkung zeitweise zu Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Die Schneefallgrenze liegt bei...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt