Bad Homburg v.d. Höhe – Flucht vor Polizei endet mit schwerem Verkehrsunfall in der Friedberger Straße

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hessen - Polizei -Bad Homburg v.d. Höhe (HE) – Am späten Freitagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Friedberger Straße in Bad Homburg, bei welchem eine Person schwerverletzt und zwei weitere leichtverletzt wurden.

Zuvor entzog sich ein 28-jähriger Bad Homburger der Kontrolle einer Zivilstreife. Der Fahrer eines VW flüchtete und fuhr trotz glatter Fahrbahn deutlich zu schnell von Friedrichsdorf in Richtung Bad Homburg. Zunächst überholte er dabei mehrere Autos, wobei er ein Auto im Vorbeifahren am Ortsausgang von Friedrichsdorf streifte.

An beiden Autos entstand Sachschaden. Dennoch setzte der 28-jährige seine Fahrt fort. Am Ortseingang von Bad Homburg verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der VW brach mit dem Heck aus und schleuderte über die Gegenfahrspur in die Leitplanke.

Ein entgegenkommender Audi konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit der Front in die Beifahrerseite des VW. Der VW-Fahrer wurde durch den Aufprall schwerverletzt. Der 40-jährige Audifahrer aus Bad Homburg und sein 36-Jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Alle Beteiligten kamen in umliegende Krankenhäuser. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, sodass diese abgeschleppt werden mussten. Zur Unfallursachenermittlung wurde ein Sachverständiger eingesetzt. Die Fahrbahn war über fünf Stunden vollgesperrt.

Ermittlungen ergaben bislang, dass der flüchtende VW-Fahrer keinen Führerschein besitzt.

OTS: PD Hochtaunus – Polizeipräsidium Westhessen

 

 

Kommentare sind geschlossen.